zu­de­cken

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉zudecken

Rechtschreibung

Worttrennung
zu|de|cken

Bedeutungen (2)

  1. (mit etwas Schützendem, Verhüllendem) bedecken
    Beispiele
    • das Kind, den Kranken [mit einer Decke, einem Mantel] zudecken
    • ich deckte mich [bis zum Hals] zu
    • bist du auch gut, warm zugedeckt?
    • die Rabatten werden im Winter mit Tannenzweigen zugedeckt
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 Missstände zuzudecken versuchen
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 jemanden mit Fragen, Vorwürfen zudecken (überhäufen, überschütten)
  2. etwas über etwas [nach oben] Offenes legen [damit nichts durch die Öffnung hineingeraten kann]
    Beispiele
    • den Topf [mit einem Deckel] zudecken
    • eine Grube mit Brettern, Latten, mit einem Rost zudecken
    • der Brunnen muss immer zugedeckt sein

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen