ab­de­cken

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
abdecken
Lautschrift
[ˈapdɛkn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
ab|de|cken

Bedeutungen (7)

    1. (etwas Bedeckendes) von etwas weg-, herunternehmen
      Beispiel
      • die Bettdecke abdecken
    2. von etwas Bedeckendem, darauf Befindlichem frei machen
      Beispiele
      • das Bett abdecken
      • den Tisch abdecken (abräumen)
      • der Sturm hat viele Dächer abgedeckt (die Ziegel, Teile des Daches flogen herunter)
  1. [zum Schutz] mit etwas Bedeckendem versehen; zudecken, bedecken, verdecken
    Beispiele
    • ein Grab mit Zweigen abdecken
    • einen Schacht [mit Brettern] abdecken
  2. schützen, abschirmen
    Gebrauch
    Sport
    Beispiele
    • den Ball mit dem Körper, den linken Torpfosten abdecken
    • (Schach) die Dame durch, mit dem Turm abdecken
  3. Gebrauch
    Sport
    Beispiel
    • die gegnerischen Stürmerinnen abdecken
  4. ausgleichen, tilgen, bezahlen
    Gebrauch
    besonders Kaufmannssprache
    Beispiel
    • bestehende Verpflichtungen abdecken
  5. Beispiel
    • Bedürfnisse abdecken
  6. vollständig umfassen, erfassen, ausfüllen, einnehmen
    Beispiele
    • der gesamte Bereich, das ganze Spektrum des Impressionismus wird in dieser Ausstellung abgedeckt
    • die Firma deckt mit ihren Produkten ein Drittel des Marktes ab

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
abdecken
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?