Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

be­de­cken

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: be|de|cken

Bedeutungsübersicht

  1. mit etwas zudecken, um zu verhüllen oder zu verbergen
  2. sich über etwas, jemanden ausbreiten
  3. (österreichisch) finanziell abdecken

Synonyme zu bedecken

Aussprache

Betonung: bedẹcken🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch bedecken, althochdeutsch bidecchen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich bedeckeich bedecke 
 du bedeckstdu bedeckest bedeck, bedecke!
 er/sie/es bedeckter/sie/es bedecke 
Pluralwir bedeckenwir bedecken 
 ihr bedecktihr bedecket 
 sie bedeckensie bedecken 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich bedeckteich bedeckte
 du bedecktestdu bedecktest
 er/sie/es bedeckteer/sie/es bedeckte
Pluralwir bedecktenwir bedeckten
 ihr bedecktetihr bedecktet
 sie bedecktensie bedeckten
Partizip I bedeckend
Partizip II bedeckt
Infinitiv mit zu zu bedecken

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. mit etwas zudecken, um zu verhüllen oder zu verbergen

    Beispiele

    • den Leichnam mit einem Tuch bedecken
    • sie bedeckte ihr Gesicht mit den Händen
    • <in übertragener Bedeutung>: er hält sich bedeckt (äußert sich nicht, bezieht keine Stellung)
  2. sich über etwas, jemanden ausbreiten

    Beispiele

    • weiche Teppiche bedecken den Boden
    • der Rock bedeckt das Knie (reicht über das Knie)
    • der Schreibtisch ist mit Büchern bedeckt (auf ihm liegen viele Bücher)
  3. finanziell abdecken

    Gebrauch

    österreichisch

Blättern