be­de­cken

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉bedecken

Rechtschreibung

Worttrennung
be|de|cken

Bedeutungen (3)

  1. mit etwas zudecken, um zu verhüllen oder zu verbergen
    Beispiele
    • den Leichnam mit einem Tuch bedecken
    • sie bedeckte ihr Gesicht mit den Händen
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 er hält sich bedeckt (äußert sich nicht, bezieht keine Stellung)
  2. sich über etwas, jemanden ausbreiten
    Beispiele
    • weiche Teppiche bedecken den Boden
    • der Rock bedeckt das Knie (reicht über das Knie)
    • der Schreibtisch ist mit Büchern bedeckt (auf ihm liegen viele Bücher)
  3. finanziell abdecken
    Gebrauch
    österreichisch

Herkunft

mittelhochdeutsch bedecken, althochdeutsch bidecchen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
bedecken
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?