Fa­vo­rit, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Favorit

Rechtschreibung

Worttrennung
Fa|vo|rit

Bedeutungen (2)

    1. männliche Person, die bevorzugt, anderen vorgezogen wird; begünstigte Person, Liebling
      Herkunft
      französisch favori (Femininum: favorite) = beliebt; Günstling < italienisch favorito = Begünstigter, zu: favore = Gunst < lateinisch favor
      Beispiele
      • der vielseitige Schauspieler ist der Favorit dieses Regisseurs
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 der einteilige Badeanzug ist der Favorit (das beliebteste Modell) dieser Saison
    2. Günstling, Geliebter
      Herkunft
      französisch favori (Femininum: favorite) = beliebt; Günstling < italienisch favorito = Begünstigter, zu: favore = Gunst < lateinisch favor
      Gebrauch
      veraltet
      Beispiel
      • er war der Favorit der Königin
  1. Teilnehmer an einem Wettbewerb mit den größten Aussichten auf den Sieg
    Herkunft
    englisch favourite
    Beispiele
    • diese Mannschaft ist klarer, der erklärte Favorit
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 der erfahrene Politiker geht als Favorit in den Wahlkampf
💡

Verwendung der Personenbezeichnung

In bestimmten Situationen wird die maskuline Form (z. B. Arzt, Mieter, Bäcker) gebraucht, um damit Personen aller Geschlechter zu bezeichnen. Bei dieser Verwendung ist aber sprachlich nicht immer eindeutig, ob nur männliche Personen gemeint sind oder auch andere. Deswegen wird seit einiger Zeit über sprachliche Alternativen diskutiert.

Synonyme zu Favorit und Favoritin

Grammatik

der Favorit; Genitiv: des Favoriten, Plural: die Favoriten

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Favorit
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?