hoch

Wortart INFO
Adjektiv
Häufigkeit INFO
▒▒▒▒▒
Wort mit gleicher Schreibung
hoch (Adverb)

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
hoch
  • bei Hoch und Niedrig (veraltet für bei jedermann)
  1. Schreibung in Verbindung mit Verben:

    1. Getrenntschreibung:

      • hoch sein
      • es wird [sehr] hoch hergehen
      • sie kann [sehr] hoch springen, sie kann höher springen als ihr Bruder
      • hoch (weit oben) fliegen, hoch (weit hinauf) steigen usw.
      • Produkte hoch besteuern
      • den Wagen hoch beladen
      • jemanden hoch achten oder hochachten, hoch schätzen oder hochschätzen
    2. Zusammenschreibung, wenn „hoch“ Verbzusatz ist (besonders, wenn „hoch“ als Richtungsangabe gebraucht wird):

      • Zahlen statistisch hochrechnen
      • hochspringen (Hochsprung betreiben)
      • hochstapeln (etwas vortäuschen)
      • die Haare hochbinden, hochstecken
      • [vor Schreck] hochfahren
      • sich [zum Direktor] hocharbeiten
      • Späne, die dabei hochfliegen (nach oben fliegen)
      • die Ärmel hochkrempeln
      • das Fenster hochkurbeln
      • an der Mauer hochspringen
      • die Treppe hochsteigen
      • die Preise, seine Erwartungen, den Klavierhocker hochschrauben, aber … zu hoch schrauben
  2. Schreibung in Verbindung mit adjektivisch gebrauchten Partizipien:

    1. D 58 und D 62:

      • hochgesteckte Ziele
      • eine hochgestellte Zahl
      • eine hochgestellte Persönlichkeit
      • ein hochgeschlossenes Kleid
      • ein hoch kompliziertes oder hochkompliziertes Verfahren
      • der hoch stehende oder hochstehende Wasserstand; aber hochstehende Personen
      • hoch besteuerte oder hochbesteuerte Einkommen
      • ein hoch bezahlter oder hochbezahlter Job
      • hoch dotierte oder hochdotierte Architektinnen
      • hoch qualifizierte oder hochqualifizierte Akademiker
    2. Zusammenschreibung, wenn „hoch“ rein intensivierend gebraucht wird:

      • hocherfreut (sehr erfreut), hochglänzend usw.
      • das gilt auch bei Adjektiven: hochanständig, hochberühmt usw.
    3. Zusammenschreibung, wenn das zugrunde liegende Verb zusammengeschrieben wird:

      • hochgesteckte Haare
      • hochgejagte Motoren
      • mit hochgekrempelten Ärmeln
    4. Zusammenschreibung bei übertragener Bedeutung:

      • hochtrabende, hochfliegende Pläne
      • hochgestochen reden

Vgl. auch hohe

Bedeutungen (7)

Info
    1. von beträchtlicher Höhe, Ausdehnung in vertikaler Richtung
      Beispiele
      • ein hoher Berg
      • etwas ist hoch, ragt hoch auf
      • sie trägt hohe Absätze (hochhackige Schuhe)
      • sie hat hohe Schuhe (1. Schuhe, die bis über die Knöchel reichen. 2. süddeutsch; hochhackige Schuhe) an
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 (umgangssprachlich) als Erster hoch sein (aufgestanden sein)
    2. in beträchtlicher Entfernung vom Erdboden [sich befindend o. Ä.]; in großer Höhe
      Beispiele
      • hohe Wolken
      • hoch oben [am Himmel]
      • die Schwalbe fliegt hoch
      • die Sonne steht hoch
      • ein hoch gelegener, noch höher gelegener Ort
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • etwas [nicht so] hoch, höher hängen (umgangssprachlich: etwas [nicht so] wichtig, wichtiger nehmen)
      • jemandem/für jemanden zu hoch sein (umgangssprachlich: von jemandem nicht begriffen werden: was sie da über den Existenzialismus geschrieben hat, ist mir zu hoch)
    3. an Höhe, Ausdehnung nach oben über den Durchschnitt oder einen Vergleichswert hinausgehend; besonders oder ungewöhnlich weit nach oben ausgedehnt
      Beispiele
      • ein hoher Raum
      • eine hohe Stirn
      • (gehoben) ein Mann von hohem Wuchs, hoher Gestalt (ein großer Mann)
      • hoch beladene, hoch bepackte Lastträger
    4. in relativ große[r] Höhe; [weit] nach oben; bis [weit] nach oben
      Beispiele
      • mit hoch erhobenen Armen
      • sie hob die Arme hoch über den Kopf
      • die Blasen steigen immer höher
      • ein hoch aufgeschossener (schnell gewachsener großer und dünner) junger Mann
      • hoch (relativ weit oben im Gesicht) liegende Wangenknochen
      • ein hoch (in relativ großer Höhe über dem Meeresspiegel) gelegener Ort
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 nach Hamburg hoch (umgangssprachlich; nach Norden; orientiert an der aufgehängten Landkarte)
    5. eine bestimmte Höhe aufweisend; sich in einer bestimmten Höhe befindend
      Grammatik
      in Verbindung mit Maßangaben nachgestellt
      Beispiele
      • ein 1 800 Meter hoher Berg
      • der Turm ist [zehn Meter] höher als das Haus
      • der Schnee liegt einen Meter hoch
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 (umgangssprachlich) sie kamen sechs Mann hoch (zu sechst)
    1. eine große Summe, Menge beinhaltend
      Beispiele
      • eine hohe Summe
      • hohe Mieten
      • es herrscht hohe (große) Arbeitslosigkeit
      • die Preise sind sehr hoch
      • hoch versichert (auf eine hohe Summe versichert) sein
      • hoch spielen (mit hohem Einsatz spielen)
      • hoch verlieren (mit großer Punktzahl verlieren)
      • ein hoch besteuertes (mit hohen Steuern belegtes) Einkommen
      • hoch (sehr gut) bezahlte Mitarbeiter
      • ein hoch (sehr gut) bezahlter, hoch (sehr gut) dotierter Posten
      • hoch dosierte Penizillingaben
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • zu hoch gegriffen sein (zahlenmäßig, mengenmäßig zu hoch geschätzt, überschätzt sein: die Zahl der Beteiligten ist sicher zu hoch gegriffen)
      • wenn es/wenns hoch kommt (umgangssprachlich: höchstens)
    2. einen Wert im oberen Bereich einer [gedachten] Skala kennzeichnend
      Beispiele
      • hohes Fieber
      • der Blutdruck ist zu hoch
    1. zeitlich in der Mitte, auf dem Höhepunkt stehend
      Beispiele
      • im hohen Mittelalter
      • es ist hoher Sommer
    2. zeitlich weit vorgeschritten
      Beispiele
      • ein hohes Alter erreichen
      • bis hoch ins 18. Jahrhundert
      • sie war hoch in den achtzig (weit über 80 Jahre alt)
      • es ist höchste Zeit, wenn wir den Zug noch erreichen wollen
  1. in einer Rangordnung, in einer [gesellschaftlichen] Hierarchie oben stehend
    Beispiele
    • ein hoher Offizier
    • ein hoher Feiertag
    • eine Sache auf höchster Ebene beraten
    • sich an höchster Stelle (bei der obersten zuständigen Stelle) beschweren
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • etwas hoch und heilig versprechen, versichern (etwas ganz fest, feierlich versprechen, versichern: sie hatte uns hoch und heilig versprochen, am nächsten Tag zu kommen; „hoch“ bezieht sich hier auf das In-die-Höhe-Heben der Schwurhand)
    1. in qualitativer Hinsicht von beträchtlicher Höhe, sehr groß
      Beispiele
      • hohe Ansprüche stellen
      • hoch gespannte Erwartungen
    2. sehr
      Grammatik
      intensivierend bei Adjektiven und Verben
      Beispiele
      • jemandem etwas hoch anrechnen
      • jemanden hoch achten, schätzen, verehren
      • hoch begabt, höher begabt, hoch beglückt sein
      • hoch geschätzte Anwesende
      • hoch beglückte Gäste
      • ein hoch angesehener, hoch geachteter, hoch geehrter, hoch gelobter, hoch geschätzter Politiker
      • hoch (in hohem Maße) entwickelte, hoch industrialisierte, hoch technisierte Länder
      • hoch (in hohem Maße) beanspruchte Maschinenteile
      • die hoch (in hohem Maße) favorisierte Sportlerin
  2. (in Bezug auf Töne, Klänge) durch eine große Zahl von Schwingungen hell klingend
    Beispiel
    • eine hohe Stimme
  3. Bezeichnung der mathematischen Potenz
    Gebrauch
    Mathematik
    Beispiel
    • zwei hoch drei (23)

Synonyme zu hoch

Info

Antonyme zu hoch

Info

Herkunft

Info

mittelhochdeutsch hō(ch), althochdeutsch hōh, eigentlich = gewölbt; nach oben gebogen

Grammatik

Info

Adjektiv; Steigerungsformen: höher, höchste

Wussten Sie schon?

Info
  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Aussprache

Info
Betonung
🔉hoch

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Info
Anzeigen:
hoch

Blättern

Info