mau

Wortart:
Adjektiv
Gebrauch:
salopp
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
mau

Rechtschreibung

Worttrennung
mau
Beispiele
das ist mau; mir ist mau; die Geschäfte gehen mau; ein maues Gefühl

Bedeutungen (2)

  1. flau, unwohl
    Beispiel
    • mir ist ganz mau
  2. Beispiel
    • die Geschäfte gehen äußerst mau

Herkunft

wohl zusammengezogen aus flau und matt, vielleicht auch zu mauen in der älteren Bedeutung „weinerlich, verdrießlich sein“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?