Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

mau

Wortart: Adjektiv
Gebrauch: salopp
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: mau
Beispiele: das ist mau; mir ist mau; die Geschäfte gehen mau; ein maues Gefühl

Bedeutungsübersicht

  1. flau, unwohl
  2. schlecht

Synonyme zu mau

Aussprache

Betonung: mau

Herkunft

wohl zusammengezogen aus flau und matt, vielleicht auch zu mauen in der älteren Bedeutung »weinerlich, verdrießlich sein«

Grammatik

Starke Beugung

(ohne Artikel)
 SingularPlural
MaskulinumFemininumNeutrumMaskulinum/​Femininum/​Neutrum
ArtikelAdjektivArtikelAdjektivArtikelAdjektivArtikelAdjektiv
Nominativ-mauer-maue-maues-maue
Genitiv-mauen-mauer-mauen-mauer
Dativ-mauem-mauer-mauem-mauen
Akkusativ-mauen-maue-maues-maue

Schwache Beugung

(mit bestimmtem Artikel)
 SingularPlural
MaskulinumFemininumNeutrumMaskulinum/​Femininum/​Neutrum
ArtikelAdjektivArtikelAdjektivArtikelAdjektivArtikelAdjektiv
Nominativdermauediemauedasmauediemauen
Genitivdesmauendermauendesmauendermauen
Dativdemmauendermauendemmauendenmauen
Akkusativdenmauendiemauedasmauediemauen

Gemischte Beugung

(mit ein, kein, Possessivpronomen u. a.)
 SingularPlural
MaskulinumFemininumNeutrumMaskulinum/​Femininum/​Neutrum
Artikel-
wort
AdjektivArtikel-
wort
AdjektivArtikel-
wort
AdjektivArtikel-
wort
Adjektiv
Nominativkeinmauerkeinemauekeinmaueskeinemauen
Genitivkeinesmauenkeinermauenkeinesmauenkeinermauen
Dativkeinemmauenkeinermauenkeinemmauenkeinenmauen
Akkusativkeinenmauenkeinemauekeinmaueskeinemauen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. flau, unwohl

    Beispiel

    mir ist ganz mau
  2. schlecht (2)

    Beispiel

    die Geschäfte gehen äußerst mau

Blättern