Mau­er, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Mauer

Rechtschreibung

Worttrennung
Mau|er

Bedeutungen (3)

    1. Wand aus Steinen [und Mörtel]
      Mauer
      © MEV Verlag, Augsburg
      Beispiele
      • eine hohe Mauer
      • eine Mauer abreißen
      • in den Mauern unserer (dichterisch; in unserer) Stadt
      • das Grundstück ist von einer Mauer umgeben
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 die Mauer (die in starker Ablehnung bestehende Schranke) des Schweigens durchbrechen
    2. (von der DDR am 13. 8. 1961 errichtetes) durch Berlin verlaufendes Bauwerk, das die Stadt politisch (in einen östlichen und einen westlichen Teil) teilte
      Beispiele
      • die Berliner Mauer
      • vor der Mauer (vor dem Mauerbau)
      • nach der Mauer (nach dem Mauerbau)
      • auch Jahre nach der Mauer (nach der Öffnung der Grenzen zwischen der DDR und der Bundesrepublik) sind Ost und West noch nicht zusammengewachsen
  1. Hindernis aus aufeinandergelegten Holzkästen [und einem Sockel aus Steinen]
    Gebrauch
    Pferdesport
  2. Linie, Kette von Spielern zur Sicherung des Tors bei Freistößen bzw. Freiwürfen
    Mauer - Aus Spielern gebildete Mauer in einem Fußballspiel
    Aus Spielern gebildete Mauer in einem Fußballspiel - © L.F.otography - Fotolia.com
    Gebrauch
    Fußball, Handball
    Beispiel
    • er schoss die Mauer an

Herkunft

mittelhochdeutsch mūre, althochdeutsch mūra < lateinisch murus (männlich)

Grammatik

die Mauer; Genitiv: der Mauer, Plural: die Mauern

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Mauer
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?