Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Gra­ben, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Gra|ben
Beispiel: Schreibung in Straßennamen [Regel 162] und [Regel 163]

Bedeutungsübersicht

  1. [für einen bestimmten Zweck ausgehobene] längere, schmale Vertiefung im Erdreich
    1. Schützengraben
    2. Festungsgraben
  2. (Geologie) eingesunkenes, lang gestrecktes Stück der Erdkruste
  3. Orchestergraben

Synonyme zu Graben

Furche, Grube, Kanal, Loch, Rinne, Vertiefung; (umgangssprachlich) Kuhle; (besonders berlinisch) Kute

Aussprache

Betonung: Graben🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch grabe, althochdeutsch grabo, zu graben

Grammatik

 SingularPlural
Nominativder Grabendie Gräben
Genitivdes Grabensder Gräben
Dativdem Grabenden Gräben
Akkusativden Grabendie Gräben

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. Graben - Graben zur Entwässerung
    Graben zur Entwässerung - © Michael Fritzen - Fotolia.com
    [für einen bestimmten Zweck ausgehobene] längere, schmale Vertiefung im Erdreich

    Beispiele

    • einen Graben ausheben, ziehen
    • Gräben [zur Bewässerung] anlegen
    • seinen Wagen in den Graben (Straßengraben) fahren
    • über einen Graben springen
    • <in übertragener Bedeutung>: die Gräben zwischen den streitenden Parteien haben sich vertieft

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    Gräben aufreißen (Feindschaften provozieren)
    1. Schützengraben
    2. Graben - Mit Wasser gefüllter Graben
      Mit Wasser gefüllter Graben - © Gail Johnson - Fotolia.com
      Festungsgraben
  2. Graben - Vulkanischer Graben
    Vulkanischer Graben - © Bibliographisches Institut, Berlin/Franz Karl Freiherr von Linden (+)
    eingesunkenes, lang gestrecktes Stück der Erdkruste

    Gebrauch

    Geologie

  3. Orchestergraben

Blättern