Gru­be, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Grube

Rechtschreibung

Worttrennung
Gru|be

Bedeutungen (4)

  1. [gegrabene, ausgebaggerte, künstlich angelegte] Vertiefung in der Erde
    Grube - Grube und Bagger
    Grube und Bagger - © gozzoli - Fotolia.com
    Beispiele
    • eine tiefe Grube ausheben
    • eine Grube als Falle mit Zweigen abdecken
    • den Müll in die Grube (Abfallgrube) werfen
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • wer andern eine Grube gräbt, fällt selbst hinein (wer anderen schaden will, schadet sich dadurch oft nur selbst)
  2. [noch offenes] Grab
    Gebrauch
    veraltend
    Beispiel
    • den Sarg in die Grube hinabsenken
    1. technische Anlage besonders unter der Erde zum Abbau, zur Gewinnung, Förderung von mineralischen Rohstoffen, Bodenschätzen; Bergwerk, Zeche
      Grube - Förderturm einer Grube
      Förderturm einer Grube - © MEV Verlag, Augsburg
      Gebrauch
      Bergbau
      Beispiele
      • eine Grube stilllegen
      • in die Grube einfahren
      • er arbeitet in der Grube (ist Bergarbeiter)
    2. Gesamtheit der in einer Grube (3a) beschäftigten Bergarbeiter
      Gebrauch
      Bergbau
  3. [kleine] rundliche Vertiefung, Mulde
    Gebrauch
    seltener
    Beispiel
    • die Gruben zwischen den Sehnen am Hals

Herkunft

mittelhochdeutsch gruobe, althochdeutsch gruoba, zu graben

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?