Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

schlie­ßen

Wortart: starkes Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▮
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: schlie|ßen
Beispiele: du schließt, sie schließt (veraltet sie schleußt); du schlossest, er schloss; du schlössest; geschlossen; schließ[e]! (veraltet schleuß!)

Bedeutungsübersicht

    1. bei einer Sache bewirken, dass sie nach außen abgeschlossen, zu ist
    2. in eine solche Stellung bringen, so bewegen, handhaben, dass dadurch etwas geschlossen wird
    3. (eine Öffnung, einen Durchlass o. Ä.) undurchlässig, unpassierbar o. Ä. machen
  1. sich zusammenlegen, -falten
  2. sich auf eine bestimmte Weise schließen lassen
  3. in einen geschlossenen Zustand gelangen
    1. sich anschließen
    2. anschließen
    3. anschließen
    1. in »etwas in sich schließen«
    2. einschließen
    3. umfangen, umfassen, umgreifen und (an einer bestimmten Stelle [am Körper]) festhalten
    1. etwas für Besucher, Kunden o. Ä. zeitweilig unzugänglich machen
    2. geschlossen werden
    3. (eine Firma, Institution o. Ä.) veranlassen, den Betrieb einzustellen
    4. den Betrieb einstellen, ruhen lassen
    1. einen Schlüssel im Schloss herumdrehen
    2. (von einem Schlüssel, einem Schloss) [in einer bestimmten Weise] zu betätigen sein, funktionieren
    1. einschließen
    2. anschließen
    1. (eine Veranstaltung o. Ä.) beenden, für beendet erklären
    2. zum Ende bringen, beenden
    3. zu Ende gehen, enden
  4. (einen Vertrag o. Ä.) eingehen, abschließen
    1. (eine Tatsache, eine Annahme) von etwas ableiten, herleiten
    2. etwas an einem Fall Beobachtetes, Vorhandenes auch für andere Fälle für zutreffend, gültig halten

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu schließen

Antonyme zu schließen

öffnen

Aussprache

Betonung: schließen
Lautschrift: [ˈʃliːsn̩] 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch slieʒen, althochdeutsch slioʒan, Herkunft ungeklärt

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich schließeich schließe 
 du schließtdu schließest schließ, schließe!
 er/sie/es schließter/sie/es schließe 
Pluralwir schließenwir schließen 
 ihr schließtihr schließet 
 sie schließensie schließen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich schlossich schlösse
 du schlossestdu schlössest
 er/sie/es schlosser/sie/es schlösse
Pluralwir schlossenwir schlössen
 ihr schlosstihr schlösset
 sie schlossensie schlössen
Partizip I schließend
Partizip II geschlossen
Infinitiv mit zu zu schließen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. bei einer Sache bewirken, dass sie nach außen abgeschlossen, zu ist

      Beispiele

      • eine Flasche schließen
      • die Hand [zur Faust] schließen
      • ein Buch schließen (zuschlagen)
      • ein hinten geschlossenes (zu schließendes) Kleid
    2. in eine solche Stellung bringen, so bewegen, handhaben, dass dadurch etwas geschlossen wird

      Beispiele

      • eine Tür, einen Hahn schließen
      • die Lippen [fest] schließen
    3. (eine Öffnung, einen Durchlass o. Ä.) undurchlässig, unpassierbar o. Ä. machen

      Beispiele

      • einen Durchgang [mit einer Barriere] schließen
      • eine Lücke schließen (ausfüllen)
      • <in übertragener Bedeutung>: eine Grenze schließen (das Passieren einer Grenze untersagen)
  1. sich zusammenlegen, -falten

    Grammatik

    sich schließen

    Beispiel

    die Blüten schließen sich
  2. sich auf eine bestimmte Weise schließen (1b) lassen

    Beispiel

    die Türen schließen automatisch (werden automatisch geschlossen)
  3. in einen geschlossenen Zustand gelangen

    Grammatik

    sich schließen

    Beispiel

    die Tür schloss sich
    1. sich anschließen (4)

      Grammatik

      sich schließen

      Beispiel

      an den Vortrag schloss sich eine Diskussion
    2. anschließen (3)

      Beispiel

      sie schloss daran noch einige Mutmaßungen über die weitere Entwicklung
    3. anschließen (2)

      Beispiel

      schließ die Lampe direkt an die Batterie!
    1. Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      etwas in sich schließen (etwas [mit] enthalten: die Aussage schließt einen Widerspruch in sich)
    2. einschließen (3)

      Beispiel

      wir wollen ihn [mit] in unser Gebet schließen
    3. umfangen, umfassen, umgreifen und (an einer bestimmten Stelle [am Körper]) festhalten

      Beispiel

      die Mutter schloss das Kind fest in die Arme
    1. etwas für Besucher, Kunden o. Ä. zeitweilig unzugänglich machen

      Beispiel

      das Museum ist heute geschlossen
    2. geschlossen (7a) werden

      Beispiel

      die Läden schließen um 18 Uhr
    3. (eine Firma, Institution o. Ä.) veranlassen, den Betrieb einzustellen

      Beispiel

      er hat seinen Laden aus Altersgründen geschlossen (aufgegeben)
    4. den Betrieb einstellen, ruhen lassen

      Beispiel

      die Fabrik musste schließen, weil die Zulieferungen ausblieben
    1. einen Schlüssel im Schloss herumdrehen

      Beispiel

      du musst zweimal schließen
    2. (von einem Schlüssel, einem Schloss) [in einer bestimmten Weise] zu betätigen sein, funktionieren

      Beispiel

      der Schlüssel schließt etwas schwer
    1. einschließen (1)

      Beispiel

      den Schmuck in eine Kassette schließen
    2. anschließen (1)

      Beispiel

      sie schlossen ihre Fahrräder [mit Ketten] an einen Zaun
    1. (eine Veranstaltung o. Ä.) beenden, für beendet erklären

      Beispiel

      eine Sitzung schließen
    2. zum Ende bringen, beenden

      Beispiele

      • er schloss seinen Brief mit den Worten …
      • <auch ohne Akkusativ-Objekt>: hiermit möchte ich für heute schließen
    3. zu Ende gehen, enden

      Beispiel

      mit dieser Szene schließt das Stück
  4. (einen Vertrag o. Ä.) eingehen, abschließen

    Beispiele

    • Frieden schließen
    • mit jemandem die Ehe schließen
    • einen Kompromiss schließen (sich auf einen Kompromiss einigen)
    1. (eine Tatsache, eine Annahme) von etwas ableiten, herleiten

      Beispiel

      das lässt sich [nicht] ohne Weiteres daraus schließen
    2. etwas an einem Fall Beobachtetes, Vorhandenes auch für andere Fälle für zutreffend, gültig halten

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      du solltest nicht immer von dir auf andere schließen (umgangssprachlich: was für dich zutrifft, muss deswegen nicht auch für andere zutreffen)

Blättern