un­sterb­lich

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉unsterblich
auch:
🔉[ˈʊn…]

Rechtschreibung

Worttrennung
un|sterb|lich

Bedeutungen (3)

  1. Beispiel
    • die Götter sind unsterblich
  2. unvergesslich, unvergänglich
    Beispiele
    • unsterbliche Werke der Literatur
    • damit hat sie sich unsterblich gemacht
  3. über die Maßen, außerordentlich
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Grammatik
    intensivierend bei Adjektiven und Verben
    Beispiel
    • sich unsterblich blamieren

Herkunft

mittelhochdeutsch unsterbelich

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?