Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

sterb­lich

Wortart: Adjektiv
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: sterb|lich

Bedeutungsübersicht

  1. seiner natürlichen Beschaffenheit nach dem Sterben unterworfen; vergänglich
  2. (emotional verstärkend) sehr, überaus

Synonyme zu sterblich

begrenzt, irdisch, vergänglich; (dichterisch) erdgeboren; (biblisch) staubgeboren; (Religion) zeitlich; (Fachsprache) endlich

Aussprache

Betonung: stẹrblich 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch sterblich

Grammatik

Starke Beugung

(ohne Artikel)
 SingularPlural
MaskulinumFemininumNeutrumMaskulinum/​Femininum/​Neutrum
ArtikelAdjektivArtikelAdjektivArtikelAdjektivArtikelAdjektiv
Nominativ-sterblicher-sterbliche-sterbliches-sterbliche
Genitiv-sterblichen-sterblicher-sterblichen-sterblicher
Dativ-sterblichem-sterblicher-sterblichem-sterblichen
Akkusativ-sterblichen-sterbliche-sterbliches-sterbliche

Schwache Beugung

(mit bestimmtem Artikel)
 SingularPlural
MaskulinumFemininumNeutrumMaskulinum/​Femininum/​Neutrum
ArtikelAdjektivArtikelAdjektivArtikelAdjektivArtikelAdjektiv
Nominativdersterblichediesterblichedassterblichediesterblichen
Genitivdessterblichendersterblichendessterblichendersterblichen
Dativdemsterblichendersterblichendemsterblichendensterblichen
Akkusativdensterblichendiesterblichedassterblichediesterblichen

Gemischte Beugung

(mit ein, kein, Possessivpronomen u. a.)
 SingularPlural
MaskulinumFemininumNeutrumMaskulinum/​Femininum/​Neutrum
Artikel-
wort
AdjektivArtikel-
wort
AdjektivArtikel-
wort
AdjektivArtikel-
wort
Adjektiv
Nominativkeinsterblicherkeinesterblichekeinsterblicheskeinesterblichen
Genitivkeinessterblichenkeinersterblichenkeinessterblichenkeinersterblichen
Dativkeinemsterblichenkeinersterblichenkeinemsterblichenkeinensterblichen
Akkusativkeinensterblichenkeinesterblichekeinsterblicheskeinesterblichen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. seiner natürlichen Beschaffenheit nach dem Sterben unterworfen; vergänglich

    Beispiel

    alle Lebewesen sind sterblich
  2. sehr, überaus

    Gebrauch

    emotional verstärkend

    Beispiele

    • sich sterblich blamieren
    • sterblich verliebt

Blättern