sanft

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉sanft

Rechtschreibung

Worttrennung
sanft

Bedeutungen (6)

  1. angenehm wirkend aufgrund einer Art, die Freundlichkeit, Ruhe und Güte ausstrahlt
    Beispiele
    • ein sanfter Mensch
    • ein sanftes Mädchen
    • sie hat ein sanftes Wesen, Herz, Gemüt
    • sanfte (Sanftmut ausdrückende) Augen
    • das Pferd ist sanft (nicht wild, nicht bösartig)
    • sanft lächeln, reden
  2. auf angenehm empfundene Weise behutsam, zart
    Beispiele
    • eine sanfte Berührung
    • ein sanfter Händedruck
    • jemanden mit sanfter Hand streicheln
    • sie massierte sanft seinen Nacken
    • er ging mit ihr nicht gerade sanft um
    • sie hielt ihn sanft zurück
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 sanfte (auf umweltverträgliche Weise und ohne besondere Risiken nutzbar gemachte) Energie
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 sanfte Geburt (auf eine möglichst natürliche Weise in einer möglichst angenehmen Umgebung erfolgende Geburt, bei der das Kind nach der Entbindung nicht von der Mutter getrennt wird)
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 sanfter Tourismus (Tourismus einer besonders für die natürliche Umwelt und die sozialen Belange in den betroffenen Reisegebieten möglichst unschädlichen Form)
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 eine sanfte Revolution (eine Revolution ohne Gewalt und Blutvergießen)
  3. nur in abgeschwächter Weise in Erscheinung tretend; gedämpft; nicht stark und intensiv
    Beispiele
    • ein sanftes Rot, Blau, Licht, Feuer
    • eine sanfte Musik, Stimme
    1. nur schwach spürbar, sacht
      Beispiele
      • ein sanfter Regen, Wind, Hauch
      • eine sanfte Brandung
    2. mit einer gewissen Zurückhaltung und weniger direkt geäußert, in Erscheinung tretend
      Beispiele
      • sanfte Ermahnungen, Vorwürfe
      • einen sanften Druck, Zwang ausüben
      • mit sanfter Gewalt
  4. friedlich, still und ruhig
    Beispiele
    • ein sanfter Schlaf, Tod
    • er ist sanft entschlafen
    • Ruhe sanft! (Inschrift auf Grabsteinen)
  5. nicht steil, nicht schroff; allmählich ansteigend
    Beispiele
    • ein sanfter Hügel, Anstieg
    • eine sanfte Anhöhe, Steigung
    • der Pfad führte in sanften Windungen nach oben
    • ein sanft ansteigender Weg

Herkunft

mittelhochdeutsch senfte, althochdeutsch semfti (Adverb mittelhochdeutsch sanfte, althochdeutsch samfto), eigentlich = gut zusammenpassend, zu sammeln

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
sanft
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?