Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Wel­le, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Wel|le
Beispiel: grüne Welle

Bedeutungsübersicht

  1. der aus der Wasseroberfläche sich für kurze Zeit herauswölbende Teil bei bewegtem Wasser
    1. etwas, was in großem Ausmaß bzw. in mehr oder weniger dichter Folge in Erscheinung tritt [und sich ausbreitet, steigert]
    2. etwas, was plötzlich und in größerem Ausmaß aktuell ist
    1. wellige Stelle des [Kopf]haars
    2. flache wellenförmige [Boden]erhebung
    1. (Physik) Schwingung, die sich fortpflanzt
    2. (Rundfunk) Wellenlänge, Frequenz
  2. (Technik) stabförmiges Maschinenteil zur Übertragung von Drehbewegungen
  3. (Turnen) Umschwung

Synonyme zu Welle

Aussprache

Betonung: Wẹlle🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch welle = Reisigbündel; zylindrischer Körper; Wasserwoge, althochdeutsch wella = Wasserwoge, zu mittelhochdeutsch wellen, althochdeutsch wellan = wälzen, zu wallen

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Welledie Wellen
Genitivder Welleder Wellen
Dativder Welleden Wellen
Akkusativdie Welledie Wellen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. Welle - Welle und Surfer
    Welle und Surfer - © MEV Verlag, Augsburg
    der aus der Wasseroberfläche sich für kurze Zeit herauswölbende Teil bei bewegtem Wasser

    Beispiele

    • hohe, schäumende Wellen
    • die Wellen gehen hoch
    • die Wellen rollen, schlagen, klatschen ans Ufer, brechen sich an den Klippen, branden gegen die Küste
    • der Kamm einer Welle
    • das Boot treibt, schaukelt auf den Wellen
    • in den Wellen versinken, ertrinken
    • sich von den Wellen tragen lassen
    • von den Wellen fortgerissen, verschlungen werden
    • <in übertragener Bedeutung>: eine Welle der Wut stieg in ihm hoch
    • <in übertragener Bedeutung>: die Wellen [der Begeisterung] gingen hoch (es herrschte große Begeisterung)
    • <in übertragener Bedeutung>: die Wellen [der Erregung] haben sich wieder geglättet

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    Wellen reiten (surfen)
    1. etwas, was in großem Ausmaß bzw. in mehr oder weniger dichter Folge in Erscheinung tritt [und sich ausbreitet, steigert]

      Beispiele

      • etwas löst eine Welle von Protesten aus
      • Jagdbomber flogen in vier Wellen Angriffe gegen die Stadt

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      • grüne Welle (zeitlich in der Weise abgestimmte Einstellung der Verkehrsampeln auf einer Strecke, dass ein Autofahrer bei Einhaltung einer bestimmten Geschwindigkeit an den Ampeln nicht zu halten braucht, weil er immer grünes Licht hat: bei 70 km/h grüne Welle haben)
      • Wellen schlagen (Auswirkungen haben; Erregung, Aufsehen verursachen)
      • hohe Wellen schlagen (allgemein große Erregung auslösen)
    2. etwas, was plötzlich und in größerem Ausmaß aktuell ist

      Beispiele

      • die neue Welle in der Mode betont das Weibliche
      • (umgangssprachlich) die weiche Welle (allgemein vorherrschende Nachgiebigkeit, Konzilianz, z. B. in der Politik, im Strafvollzug)
    1. wellige Stelle des [Kopf]haars

      Beispiel

      sich Wellen legen lassen
    2. flache wellenförmige [Boden]erhebung

      Beispiel

      Wellen im Gelände, im Teppich[boden]
    1. Welle - Schema einer elektromagnetischen Welle
      Schema einer elektromagnetischen Welle - © Bibliographisches Institut, Berlin
      Schwingung, die sich fortpflanzt

      Gebrauch

      Physik

      Beispiele

      • kurze, lange, elektromagnetische, seismische Wellen
      • die Wellen des Lichts, Schalls
    2. Wellenlänge, Frequenz

      Gebrauch

      Rundfunk

      Beispiel

      die Station sendet ab morgen auf einer anderen Welle
  2. stabförmiges Maschinenteil zur Übertragung von Drehbewegungen

    Gebrauch

    Technik

    Beispiele

    • die Welle ist gebrochen
    • das Aggregat wird über eine Welle angetrieben
  3. Umschwung (2)

    Gebrauch

    Turnen

Blättern