Ge­zeit, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Gezeit

Rechtschreibung

Worttrennung
Ge|zeit

Bedeutungen (2)

  1. (durch die Anziehungskraft des Mondes mitverursachte) Bewegung der Wassermassen des Meeres, die an den Küsten als periodisches Ansteigen und Absinken des Meeresspiegels in Erscheinung tritt; Ebbe und Flut
    Grammatik
    Pluraletantum
    Beispiel
    • die Berechnung der Gezeiten
  2. Gebrauch
    Fachsprache

Herkunft

Anfang des 17. Jahrhunderts verhochdeutschend für mittelniederdeutsch getīde = Flutzeit, zu: tide = Zeit; mittelhochdeutsch gezīt = (festgesetzte) Zeit; Gebetsstunde; Begebenheit, althochdeutsch gizīt = Zeit, Zeitlauf

Grammatik

Singular Plural
Nominativ die Gezeit die Gezeiten
Genitiv der Gezeit der Gezeiten
Dativ der Gezeit den Gezeiten
Akkusativ die Gezeit die Gezeiten

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen