zart

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉zart

Rechtschreibung

Worttrennung
zart

Schreibung in Verbindung mit Verben und Partizipien:

  • zart streicheln, zart lächeln
  • eine Salbe, die die Hände zart macht oder zartmacht
  • zartbesaitet, zartbesaiteter, zartestbesaitet (auch zartbesaitetst) oder zart besaitet, zarter besaitet, am zartes|ten besaitet
  • zartfühlend, zartfühlender oder zart fühlend, zarter fühlend, zartestfühlend oder zartfühlendst

Vgl. auch zartbitter, zartrosa usw.

Bedeutungen (4)

    1. [auf anmutige Weise] empfindlich, verletzlich, zerbrechlich [wirkend] und daher eine besonders behutsame, vorsichtige, schonende, pflegliche Behandlung verlangend
      Beispiele
      • ein zartes Gebilde, Geschöpf
      • ein zartes Kind
      • zarte Knospen, Triebe
      • eine zarte Haut
      • zartes Porzellan
      • ein zarter (feiner, weicher) Flaum
      • zarte (feine) Spitzen
      • eine Creme, die Ihre Hände zart (weich, geschmeidig) macht
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 eine zarte (schwache, labile) Gesundheit, Konstitution
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 das Kind starb im zarten (gehoben; sehr jungen) Alter von vier Jahren
    2. sehr empfindlich [reagierend], sensibel; mimosenhaft
      Beispiele
      • ein zartes Gemüt
      • ich wusste gar nicht, dass du so zart besaitet bist
  1. auf angenehme Weise weich, mürbe oder locker, leicht zu kauen, im Mund zergehend oder zerfallend
    Beispiele
    • zartes Fleisch, Gemüse
    • zarte Vollmilchschokolade
    • das Steak war sehr schön zart
  2. durch einen niedrigen Grad von Intensität o. Ä. die Sinne oder das ästhetische Empfinden auf angenehm sanfte, milde, leichte Art und Weise reizend, ansprechend
    Beispiele
    • ein zartes Blau, Rosa
    • ein zarter (heller) Teint
    • zarte Klänge
    • eine zarte Berührung
    • ein zarter Kuss
    • ein zarter Duft
    • ein zartes Aquarell
    • sie zeichnete mit zarten (feinen, weichen) Strichen
    • ihre Stimme ist, klingt weich und zart
    • ganz zart getöntes Glas
    1. Gebrauch
      veraltend
      Beispiel
      • zarte Liebhaber
    2. zartfühlend, einfühlsam, rücksichtsvoll
      Beispiel
      • sie geht nicht gerade zart mit ihm um
    3. zurückhaltend, nur angedeutet, nur andeutungsweise, dezent (a)
      Beispiel
      • eine zarte Andeutung

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch zart, Herkunft ungeklärt

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
zart
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?