Duft, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Duft

Rechtschreibung

Worttrennung
Duft

Bedeutung

als angenehm empfundener, zarter bis intensiver Geruch

Beispiele
  • ein betäubender Duft breitete sich aus
  • der Duft von Rosen, von Parfüm
  • 〈in übertragener Bedeutung:〉 der Duft (das Fluidum, die Atmosphäre) der weiten Welt

Herkunft

mittelhochdeutsch tuft, althochdeutsch duft = Dunst, Nebel; Tau, Reif

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Duft
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?