drü­cken

Wortart INFO
schwaches Verb
Häufigkeit INFO
▒▒▒░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
drü|cken

Bedeutungen (8)

Info
    1. einen Druck (2a) auf etwas ausüben
      Beispiele
      • auf einen Knopf drücken
      • du darfst nicht an dem Geschwür drücken
      • auf die Hupe drücken (sie durch einen Druck betätigen)
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 die Nachricht drückte auf (beeinträchtigte) die Stimmung
    2. pressend drücken (1a)
      Beispiele
      • bei Alarm Knopf drücken!
      • die Mutter drückt das Kind (presst es an sich, umschließt es eng)
      • jemandem die Hand drücken
    3. durch Zusammenpressen aus etwas herausbringen
      Beispiel
      • den Saft aus der Zitrone drücken
    4. [unter Anwendung von Kraft] bewirken, dass jemand, etwas irgendwohin gelangt
      Beispiele
      • jemanden an sich, an seine Brust, an sein Herz drücken
      • sie drückte ihr Gesicht in die Kissen
      • er hatte den Hut tief in die Stirn gedrückt
      • jemandem Geld in die Hand drücken
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 der Schmerz drückte ihn zu Boden (überwältigte ihn)
    5. sich unauffällig irgendwohin begeben
      Grammatik
      sich drücken
      Beispiele
      • sich stillschweigend aus dem Saal drücken
      • er drückte sich in das Dunkel der Toreinfahrt
  1. das Gefühl des Druckes (1) an einer bestimmten Körperstelle hervorrufen
    Beispiele
    • der Rucksack drückt
    • die Schuhe drücken mich [anfangs noch]
    • das Brett drückt mir/(auch:) mich auf die Schulter
  2. schwer auf jemandem lasten; bedrücken
    Gebrauch
    gehoben
    Beispiele
    • diese Sorgen drücken ihn schon lange
    • drückende Schulden
    1. nach unten steuern
      Gebrauch
      Fliegersprache
      Beispiel
      • der Pilot drückte die Maschine
    2. herabsetzen, verringern
      Beispiele
      • das Niveau drücken
      • die Kosten drücken
      • den Rekord um zwei Sekunden drücken (unterbieten)
    3. jemandes Entfaltung verhindern
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiel
      • der Lehrer hat ihn ständig gedrückt
  3. sich einer als unangenehm empfundenen Verpflichtung aus Feigheit, Bequemlichkeit o. Ä. entziehen
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Grammatik
    sich drücken
    Beispiel
    • du drückst dich gern vor der Arbeit
  4. verdeckt ablegen
    Gebrauch
    Kartenspiele
    Beispiele
    • was hattest du gedrückt?
    • Augenblick, ich muss noch drücken
  5. nach bestimmten Regeln stemmen
    Gebrauch
    Gewichtheben früher
    Beispiele
    • 180 kg drücken
    • 〈substantiviert:〉 er war Meister im Drücken
  6. Gebrauch
    Jargon
    Beispiel
    • sich Heroin drücken, eine Überdosis drücken

Synonyme zu drücken

Info

Herkunft

Info

mittelhochdeutsch drücken, althochdeutsch drucchen

Grammatik

Info

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

IndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich drückeich drücke
du drückstdu drückest drück, drücke!
er/sie/es drückter/sie/es drücke
Pluralwir drückenwir drücken
ihr drücktihr drücket drückt!
sie drückensie drücken

Präteritum

IndikativKonjunktiv II
Singularich drückteich drückte
du drücktestdu drücktest
er/sie/es drückteer/sie/es drückte
Pluralwir drücktenwir drückten
ihr drücktetihr drücktet
sie drücktensie drückten
Partizip I drückend
Partizip II gedrückt
Infinitiv mit zu zu drücken

Wussten Sie schon?

Info
  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Aussprache

Info
Betonung
🔉drücken

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Info
Anzeigen:
drücken