dru­cken

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉drucken

Rechtschreibung

Worttrennung
dru|cken

Bedeutungen (2)

  1. eingefärbte Typen oder Bilder durch Maschinen auf Papier oder Stoff pressen, übertragen und vervielfältigen
    Beispiele
    • einen Text drucken
    • den Bericht auf schlechtem/(seltener:) schlechtes Papier drucken
    • die Maschine druckt sehr sauber
  2. durch Drucken (a) herstellen
    Beispiel
    • Bücher [in hoher Auflage] drucken

Herkunft

oberdeutsche Form von drücken

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich drucke ich drucke
du druckst du druckest druck, drucke!
er/sie/es druckt er/sie/es drucke
Plural wir drucken wir drucken
ihr druckt ihr drucket druckt!
sie drucken sie drucken

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular ich druckte ich druckte
du drucktest du drucktest
er/sie/es druckte er/sie/es druckte
Plural wir druckten wir druckten
ihr drucktet ihr drucktet
sie druckten sie druckten
Partizip I druckend
Partizip II gedruckt
Infinitiv mit zu zu drucken

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
drucken

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen