Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

dru­cken

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: dru|cken

Bedeutungsübersicht

  1. eingefärbte Typen oder Bilder durch Maschinen auf Papier oder Stoff pressen, übertragen und vervielfältigen
  2. durch Drucken herstellen

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Synonyme zu drucken

abdrucken, edieren, erscheinen lassen, herausbringen, herausgeben, publizieren, veröffentlichen

Aussprache

Betonung: drụcken🔉

Herkunft

oberdeutsche Form von drücken

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich druckeich drucke 
 du druckstdu druckest druck, drucke!
 er/sie/es druckter/sie/es drucke 
Pluralwir druckenwir drucken 
 ihr drucktihr drucket
 sie druckensie drucken 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich druckteich druckte
 du drucktestdu drucktest
 er/sie/es druckteer/sie/es druckte
Pluralwir drucktenwir druckten
 ihr drucktetihr drucktet
 sie drucktensie druckten
Partizip I druckend
Partizip II gedruckt
Infinitiv mit zu zu drucken

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. eingefärbte Typen oder Bilder durch Maschinen auf Papier oder Stoff pressen, übertragen und vervielfältigen

    Beispiele

    • einen Text drucken
    • den Bericht auf schlechtem/(seltener:) schlechtes Papier drucken
    • die Maschine druckt sehr sauber
  2. durch Drucken (a) herstellen

    Beispiel

    Bücher [in hoher Auflage] drucken

Blättern