aus­wei­chen

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉ausweichen

Rechtschreibung

Worttrennung
aus|wei|chen

Bedeutungen (2)

    1. aus der Bahn eines anderen gehen [und Platz machen]
      Beispiele
      • der Fahrer wich [dem Auto, der Fußgängerin] geschickt, in letzter Sekunde aus
      • [nach] rechts, nach der/zur Seite ausweichen
    2. vor etwas zur Seite weichen, zu entgehen versuchen
      Beispiele
      • einem Schlag, einem Angriff blitzschnell ausweichen
      • er konnte dem Stein nicht mehr ausweichen
    3. aus dem Weg gehen; jemanden, etwas meiden
      Beispiele
      • jemandem [auf der Straße] ausweichen
      • einer Frage, jemandes Blicken ausweichen
      • sie wich [höflich] aus (ging auf Fragen nicht ein)
      • ausweichende Antworten geben
    1. (gezwungenermaßen oder aus guten Gründen) etwas anderes wählen
      Beispiel
      • auf eine andere Möglichkeit ausweichen
    2. eine andere als in der Spielanlage vorgesehene Position einnehmen
      Gebrauch
      Sport
      Beispiel
      • der Mittelstürmer wich immer wieder auf die Flügel aus

Synonyme zu ausweichen

  • aus der Bahn/aus dem Weg gehen, beiseitegehen, herumgehen, Platz machen

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „ist“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen