flach

Wortart:
Adjektiv
Aussprache:
Betonung
🔉flach

Rechtschreibung

Worttrennung
flach
Beispiele
auf dem flachen Land[e] (außerhalb der Stadt) wohnen; flach atmen; einen Hut flach drücken oder flachdrücken; ein Schnitzel flach klopfen oder flachklopfen; den Ball flach halten oder flachhalten (umgangssprachlich auch für sich zurückhalten); sich flach auf den Boden legen, flach auf dem Boden liegen

Bedeutungen (4)

  1. ohne größere Erhebung oder Vertiefung, in der Breite ausgedehnt, eben
    Beispiele
    • ein flaches Gelände
    • ein flaches Dach
    • sich flach hinlegen (sich ausgestreckt auf einen ebenen Untergrund legen)
  2. niedrig, ohne größere Höhe
    Beispiele
    • ein flaches Gebäude
    • Schuhe mit flachen Absätzen
    • eine flache (kaum gewölbte) Brust
  3. nicht tief
    Beispiele
    • flache Teller
    • der Fluss ist an dieser Stelle flach (seicht)
    • flach atmen (nicht durchatmen)
  4. ohne [gedankliche] Tiefe und daher nichtssagend, unwesentlich; oberflächlich, banal
    Gebrauch
    abwertend
    Beispiel
    • eine flache Unterhaltung

Herkunft

mittelhochdeutsch vlach, althochdeutsch flah, eigentlich = ausgebreitet

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
flach

Blättern

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?