Freu­de, die

Wortart INFO
Substantiv, feminin
Häufigkeit INFO
▒▒▒░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
Freu|de
Beispiel
[in] Freud und Leid D 13

Bedeutungen (2)

Info
  1. hochgestimmter Gemütszustand; das Froh- und Beglücktsein
    Grammatik
    ohne Plural
    Beispiele
    • eine tiefe Freude
    • diebische Freude
    • die Freude an der Natur, über das Geschenk
    • es ist eine Freude, ihr zuzusehen
    • keine reine Freude sein
    • jemandem die Freude verderben, versalzen
    • seine helle Freude an etwas haben
    • jemandem mit etwas [eine] Freude machen, bereiten (jemanden mit etwas erfreuen)
    • du machst mir Freude! (ironisch; du enttäuschst mich sehr!)
    • voll[er] Freude zustimmen
    • etwas aus Freude an der Sache, (umgangssprachlich scherzhaft:) aus Spaß an der Freude tun
    • außer sich vor Freude sein
    • (umgangssprachlich) sie möchte vor Freude an die Decke springen (sie freut sich unmäßig)
    • zu unserer größten Freude
    • Grund zur Freude haben
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • Freud und Leid (gehoben: Glück und Unglück des Lebens: in Freud und Leid zusammenhalten)
    • mit Freuden (gern; mit Vergnügen)
    • da kommt Freude auf (das ist ja wunderbar; oft ironisch als negative Beurteilung)
    • geteilte Freude ist doppelte Freude
  2. etwas, was jemanden erfreut
    Gebrauch
    gehoben
    Grammatik
    Pluraletantum
    Beispiele
    • die Freuden der Liebe
    • die kleinen Freuden des Alltags
    • sie lebten herrlich und in Freuden (es ging ihnen sehr gut)

Herkunft

Info

mittelhochdeutsch vröude, althochdeutsch frewida, frouwida, zu froh

Grammatik

Info
SingularPlural
Nominativdie Freudedie Freuden
Genitivder Freudeder Freuden
Dativder Freudeden Freuden
Akkusativdie Freudedie Freuden

Wussten Sie schon?

Info
  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Aussprache

Info
Betonung
🔉Freude

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Info
Anzeigen:
Freude