froh

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉froh

Rechtschreibung

Worttrennung
froh
Beispiele
frohen Sinnes; die froh[e]sten Menschen; froh gelaunt oder frohgelaunt D 58, froher gelaunt; vgl. aber frohgemut; frohes Ereignis, aber D 150: die Frohe Botschaft (Evangelium)

Bedeutungen (2)

    1. von Freude erfüllt; fröhlich [gestimmt]; glücklich
      Beispiele
      • frohe Menschen, Gesichter
      • (Glückwunsch zu Weihnachten) frohe Weihnachten!
      • über/(süddeutsch, österreichisch, schweizerisch:) um etwas froh sein
      • ich bin ja so froh, dass du wieder zu Hause bist
      • um jeden Arbeitsplatz froh (für jeden Arbeitsplatz dankbar) sein
      • jemanden froh machen, stimmen
      • eine froh gelaunte Gesellschaft
      • froh gestimmt den Tag beginnen
    2. zufrieden, erleichtert
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiele
      • über etwas froh sein
      • du kannst froh sein, dass du nicht dabei warst
      • ich bin ganz froh, dass es ein Ende hat
  1. Freude bringend, erfreulich
    Gebrauch
    veraltend
    Beispiel
    • eine frohe Kunde, Nachricht

Herkunft

mittelhochdeutsch vrō, althochdeutsch frao, frō, eigentlich = lebhaft, schnell, dann: erregt, bewegt, vielleicht ursprünglich = hüpfend

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
froh
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?