rein

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
▒▒▒▒
Aussprache:
Betonung
🔉rein
Wörter mit gleicher Schreibung
rein (Adverb)
rein (Adverb)

Rechtschreibung

Worttrennung
rein

Kleinschreibung:

  • reine Luft
  • die reine Wahrheit
  • reinen Sinnes
  • rein Schiff! (seemännisches Kommando)
  • jemandem reinen Wein einschenken (jemandem die volle Wahrheit sagen)

Großschreibung der Substantivierung D 72:

  • etwas Reines anziehen
  • ins Reine bringen, kommen, schreiben
  • mit etwas, mit jemandem im Reinen sein

Schreibung in Verbindung mit Verben:

  • das Zimmer rein halten
  • die Gewässer rein erhalten
  • das Zimmer rein machen oder reinmachen (vgl. aber reinemachen)
  • die Wäsche rein waschen oder reinwaschen; aber sich reinwaschen (seine Unschuld beweisen)
  • den Text noch einmal reinschreiben (ins Reine schreiben)

Schreibung in Verbindung mit Farb- und Stoffadjektiven:

  • ein reingoldener Ring
  • eine reinsilberne Kette
  • das Material ist reinleinen
  • ein reinseidener Schal
  • ein reinwollener Stoff

Vgl. auch rein und rein

Bedeutungen (5)

  1. nicht mit etwas vermischt, was nicht dazugehört; ohne fremden Zusatz, ohne verfälschende, andersartige Einwirkung
    Beispiele
    • reiner Wein, Alkohol, Sauerstoff
    • reines Gold, Wasser
    • reine (unvermischte, leuchtende) Farben
    • reines (akzent-, fehlerfreies) Deutsch sprechen
    • einen Stoff chemisch rein herstellen
    • der Chor klingt rein (singt technisch und musikalisch einwandfrei)
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 etwas vom Standpunkt der reinen (vom Gegenständlichen abstrahierenden) Erkenntnis beurteilen
    1. nichts anderes als; bloß
      Beispiele
      • die reine Wahrheit sagen
      • das war reiner Zufall, reines Glück
      • das ist reine Spekulation
      • die reine Flugzeit (Flugzeit ohne Abfertigung und Wartezeiten)
    2. ohne Ausnahme, Abweichung von etwas Genanntem oder etwas Darüberhinausgehendem
      Beispiel
      • eine reine Arbeitergegend
    1. äußerst eindeutig und hochgradig
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Grammatik
      intensivierend bei Substantiven
      Beispiel
      • das ist ja reiner Wahnsinn, der reinste Schwachsinn
    2. in seiner Erscheinung mit etwas Genanntem vergleichbar
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Grammatik
      intensivierend bei Substantiven
      Beispiele
      • das ist ja eine reine Völkerwanderung!
      • dein Zimmer ist aber wirklich der reinste Saustall!
  2. makellos sauber; frei von Flecken, Schmutz o. Ä.
    Beispiele
    • ein reines Hemd anziehen
    • einen reinen Teint haben
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 ein reines (unbelastetes) Gewissen haben
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • etwas ins Reine schreiben (eine sorgfältige Abschrift von etwas machen)
    • etwas ins Reine bringen (Unstimmigkeiten, Missverständnisse o. Ä. zur Zufriedenheit aller Beteiligten klären)
    • mit jemandem, etwas ins Reine kommen (die Probleme, Schwierigkeiten, die jemand mit jemandem, etwas hat, beseitigen)
    • mit sich [selbst] ins Reine kommen (Klarheit über bestimmte eigene Probleme gewinnen)
    • mit etwas im Reinen sein (Klarheit über etwas haben)
    • mit jemandem im Reinen sein (Übereinstimmung mit jemandem erzielt haben)
  3. Gebrauch
    jüdische Religion
    Beispiel
    • reine Tiere, Speisen

Synonyme zu rein

Herkunft

mittelhochdeutsch reine, althochdeutsch (h)reini, ursprünglich = gesiebt

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
rein
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?