Ver­nunft, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Vernunft

Rechtschreibung

Worttrennung
Ver|nunft

Bedeutung

geistiges Vermögen des Menschen, Einsichten zu gewinnen, Zusammenhänge zu erkennen, etwas zu überschauen, sich ein Urteil zu bilden und sich in seinem Handeln danach zu richten

Beispiele
  • die menschliche Vernunft
  • das gebietet die Vernunft
  • politische Vernunft walten lassen
  • sie hat gegen alle Regeln der Vernunft, gegen alle Vernunft darauf bestanden
  • er handelte ohne Vernunft (ohne nachzudenken, ohne Überlegung)
  • jeder Mensch von Vernunft (jeder vernünftige Mensch)
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • Vernunft annehmen/zur Vernunft kommen (einsichtig, vernünftig werden)
  • jemanden zur Vernunft bringen (erreichen, dass jemand einsichtig, vernünftig wird)

Herkunft

mittelhochdeutsch vernunft, althochdeutsch vernumft, zu vernehmen in der veralteten Bedeutung „erfassen, ergreifen“, ursprünglich = Erfassung, Wahrnehmung

Grammatik

die Vernunft; Genitiv: der Vernunft

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Vernunft
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?