Lo­gik, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Logik

Rechtschreibung

Worttrennung
Lo|gik

Bedeutungen (2)

  1. Lehre, Wissenschaft von der Struktur, den Formen und Gesetzen des Denkens; Lehre vom folgerichtigen Denken, vom Schließen aufgrund gegebener Aussagen; Denklehre
    Beispiel
    • die mathematische Logik (Logik, die sich eines strengen Formalismus bedient)
    1. Folgerichtigkeit des Denkens
      Beispiele
      • eine zwingende Logik
      • seiner Äußerung fehlt jede Logik
      • das ist/verstößt gegen alle Logik
    2. in einer Entwicklung, in einem Sachzusammenhang, in einer Konstruktion o. Ä. liegende [zwangsläufige] Folgerichtigkeit
      Beispiele
      • die geschichtliche Logik spricht dagegen
      • die Entwicklerin erklärte uns die Logik (die Funktionsweise) ihres Programms

Herkunft

spätlateinisch logica < griechisch logikḗ = Wissenschaft des Denkens, zu: logikós = zur Vernunft gehörend, zu: lógos, Logos

Grammatik

die Logik; Genitiv: der Logik, Plural: die Logiken

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Logik
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?