fret­ten

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
süddeutsch, österreichisch umgangssprachlich
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
fretten

Rechtschreibung

Worttrennung
fret|ten

Bedeutungen (2)

  1. sich mühsam durchbringen
    Beispiel
    • man frettet sich halt so durchs Leben
  2. sich mit etwas sehr abmühen
    Beispiel
    • sich durch das Studium fretten

Herkunft

mittelhochdeutsch vret(t)en, eigentlich = wund reiben, althochdeutsch fratōn, Herkunft ungeklärt

Grammatik

sich fretten; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?