Film, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒▒
Aussprache:
Betonung
🔉Film

Rechtschreibung

Worttrennung
Film

Bedeutungen (3)

  1. [sehr] dünne zusammenhängende Schicht
    Beispiel
    • die Creme bildet einen schützenden Film auf der Haut
  2. [zu einer Rolle aufgewickelter] Streifen aus einem mit einer lichtempfindlichen Schicht überzogenen Material für fotografische Aufnahmen oder Filme (3a)
    Film
    © mekcar - Fotolia.com
    Beispiele
    • ein hochempfindlicher Film
    • der Film ist unterbelichtet
    • einen neuen Film [in den Fotoapparat] einlegen
    • den Film entwickeln
    • ich habe noch drei Bilder auf dem Film (umgangssprachlich; kann noch drei Aufnahmen machen)
    1. mit der Filmkamera aufgenommene Abfolge von bewegten Bildern, Szenen, Handlungsabläufen o. Ä., die zur Vorführung im Kino oder zur Ausstrahlung im Fernsehen bestimmt ist
      Beispiele
      • ein historischer, dokumentarischer, abendfüllender Film
      • der Film läuft schon seit vier Wochen
      • die Ereignisse laufen ab wie ein Film
      • einen Film vorführen, ansehen
      • das Drehbuch für einen Film schreiben
      • in einen Film (umgangssprachlich; ins Kino) gehen
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 (umgangssprachlich) bei ihm ist der Film gerissen; Filmriss (2)
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • im falschen Film sein/sitzen (umgangssprachlich: sich in einer völlig unangemessenen und abwegigen Situation befinden)
    2. Filmbranche, -industrie
      Grammatik
      ohne Plural
      Beispiele
      • der Film hat ihn mehr interessiert als das Theater
      • sie will zum Film (umgangssprachlich; will Filmschauspielerin werden)

Herkunft

englisch film, eigentlich = Häutchen, dann = dünne Schicht, verwandt mit Fell

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort stand 1900 erstmals im Rechtschreibduden.
  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Film
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?