Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .
Anzeige
Anzeige

Schwung, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online
Anzeige

Rechtschreibung

Worttrennung: Schwung

Bedeutungsübersicht

    1. kraftvolle, rasche, einen Bogen beschreibende Bewegung
    2. geschwungene Linienführung
  1. kraftvolle, rasche Bewegung, in der sich jemand, etwas befindet
  2. Drang, sich zu betätigen, aktiv zu sein; Elan
  3. einer Sache innewohnende, mitreißende Kraft
  4. (umgangssprachlich) größere Menge, Anzahl

Synonyme zu Schwung

Anzeige

Aussprache

Betonung: Schwụng
Lautschrift: [ʃvʊŋ] 🔉

Herkunft

spätmittelhochdeutsch swunc, ablautende Bildung zu schwingen

Grammatik

 SingularPlural
Nominativder Schwungdie Schwünge
Genitivdes Schwunges, Schwungsder Schwünge
Dativdem Schwungden Schwüngen
Akkusativden Schwungdie Schwünge
Anzeige

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. Schwung - Schwung eines Skiläufers
      Schwung eines Skiläufers - © MEV Verlag, Augsburg
      kraftvolle, rasche, einen Bogen beschreibende Bewegung

      Beispiele

      • die Skiläuferin fuhr in eleganten Schwüngen den Hang hinunter
      • der Reiter setzte in kühnem Schwung über den Graben
    2. geschwungene Linienführung

      Beispiele

      • der Schwung ihrer Brauen
      • in, mit kühnem Schwung überspannt die Brücke das Tal
  1. kraftvolle, rasche Bewegung, in der sich jemand, etwas befindet

    Grammatik

    ohne Plural

    Beispiel

    der Radfahrer hatte nicht genug Schwung, um die Steigung zu schaffen

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • Schwung holen (sich besonders auf einer Schaukel, an einem Turngerät in ausholender Weise in schnelle Bewegung versetzen: sie setzte sich auf die Schaukel und holte kräftig Schwung)
    • Schwung in etwas/etwas in Schwung bringen (umgangssprachlich: etwas beleben, in Gang bringen: der neue Chef hat den Laden [wieder] in Schwung gebracht, hat Schwung in den Laden gebracht)
    • jemanden in Schwung bringen (umgangssprachlich: jemanden veranlassen, aktiv zu werden, intensiver, schneller zu arbeiten o. Ä.: ich werd euch schon in Schwung bringen!)
    • in Schwung sein (umgangssprachlich: 1. guter Stimmung sein. 2. wütend, böse sein. 3. florieren; gut funktionieren: der Haushalt, der Laden ist gut in Schwung. 4. bei einer Arbeit o. Ä. gut vorankommen: wenn er erst richtig in Schwung ist, schafft er viel.)
    • in Schwung kommen o. Ä. (umgangssprachlich: 1. in gute Stimmung geraten. 2. wütend, böse werden. 3. zu florieren, gut zu funktionieren beginnen. 4. bei einer Arbeit o. Ä. gut vorankommen.)
  2. Drang, sich zu betätigen, aktiv zu sein; Elan

    Grammatik

    ohne Plural

    Beispiel

    mit viel Schwung an die Arbeit gehen
  3. einer Sache innewohnende, mitreißende Kraft

    Grammatik

    ohne Plural

    Beispiel

    seine Rede hatte keinerlei Schwung
  4. Schwung - Ein Schwung Zeitungen
    Ein Schwung Zeitungen - © MEV Verlag, Augsburg
    größere Menge, Anzahl

    Grammatik

    ohne Plural

    Gebrauch

    umgangssprachlich

    Beispiel

    ein Schwung Zeitungen lag vor der Tür

Blättern