Schwung, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
Schwung
Lautschrift
🔉[ʃvʊŋ]

Rechtschreibung

Worttrennung
Schwung

Bedeutungen (5)

    1. kraftvolle, rasche, einen Bogen beschreibende Bewegung
      Schwung - Schwung eines Skiläufers
      Schwung eines Skiläufers - © MEV Verlag, Augsburg
      Beispiele
      • die Skiläuferin fuhr in eleganten Schwüngen den Hang hinunter
      • der Reiter setzte in kühnem Schwung über den Graben
    2. geschwungene Linienführung
      Beispiele
      • der Schwung ihrer Brauen
      • in, mit kühnem Schwung überspannt die Brücke das Tal
  1. kraftvolle, rasche Bewegung, in der sich jemand, etwas befindet
    Grammatik
    ohne Plural
    Beispiel
    • der Radfahrer hatte nicht genug Schwung, um die Steigung zu schaffen
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • Schwung holen (sich besonders auf einer Schaukel, an einem Turngerät in ausholender Weise in schnelle Bewegung versetzen: sie setzte sich auf die Schaukel und holte kräftig Schwung)
    • Schwung in etwas/etwas in Schwung bringen (umgangssprachlich: etwas beleben, in Gang bringen: der neue Chef hat den Laden [wieder] in Schwung gebracht, hat Schwung in den Laden gebracht)
    • jemanden in Schwung bringen (umgangssprachlich: jemanden veranlassen, aktiv zu werden, intensiver, schneller zu arbeiten o. Ä.: ich werd euch schon in Schwung bringen!)
    • in Schwung sein (umgangssprachlich: 1. guter Stimmung sein. 2. wütend, böse sein. 3. florieren; gut funktionieren: der Haushalt, der Laden ist gut in Schwung. 4. bei einer Arbeit o. Ä. gut vorankommen: wenn er erst richtig in Schwung ist, schafft er viel.)
    • in Schwung kommen o. Ä. (umgangssprachlich: 1. in gute Stimmung geraten. 2. wütend, böse werden. 3. zu florieren, gut zu funktionieren beginnen. 4. bei einer Arbeit o. Ä. gut vorankommen.)
  2. Drang, sich zu betätigen, aktiv zu sein; Elan
    Grammatik
    ohne Plural
    Beispiel
    • mit viel Schwung an die Arbeit gehen
  3. einer Sache innewohnende, mitreißende Kraft
    Grammatik
    ohne Plural
    Beispiel
    • seine Rede hatte keinerlei Schwung
  4. größere Menge, Anzahl
    Schwung - Ein Schwung Zeitungen
    Ein Schwung Zeitungen - © MEV Verlag, Augsburg
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Grammatik
    ohne Plural
    Beispiel
    • ein Schwung Zeitungen lag vor der Tür

Herkunft

spätmittelhochdeutsch swunc, ablautende Bildung zu schwingen

Grammatik

der Schwung; Genitiv: des Schwunges, Schwungs, Plural: die Schwünge

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Schwung
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?