sor­gen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒▒
Aussprache:
Betonung
sorgen
Lautschrift
🔉[ˈzɔrɡn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
sor|gen

Bedeutungen (2)

  1. sich Sorgen machen, besorgt, in Sorge sein
    Grammatik
    sich sorgen
    Beispiele
    • sich sehr, wegen jeder Kleinigkeit sorgen
    • sich um jemanden, etwas sorgen
    • du brauchst dich nicht zu sorgen, dass mir etwas passiert
    1. sich um jemandes Wohlergehen kümmern, die Pflichten auf sich nehmen, die zur Erhaltung oder zum Gedeihen einer Sache erfüllt werden müssen
      Beispiele
      • gut, vorbildlich, schlecht für jemanden sorgen
      • sie sorgt liebevoll für ihre Schützlinge
      • für Kinder und Alte muss besonders gesorgt werden
      • wer sorgt während unserer Abwesenheit für den Garten?
    2. sich bemühen, dass etwas vorhanden ist, erreicht wird
      Beispiele
      • für das Essen, für eine gute Ausbildung, für jemandes Unterhalt, für Ruhe und Ordnung sorgen
      • es ist für alles [Notwendige] gesorgt
      • für die Zukunft der Kinder ist gesorgt (Vorsorge getroffen worden)
    3. bewirken, zur Folge haben, hervorrufen
      Gebrauch
      verblasst
      Beispiel
      • sein Auftritt sorgte für eine Sensation

Synonyme zu sorgen

  • Angst haben, sich ängstigen, bedrückt/bekümmert/besorgt sein, sich beunruhigen

Herkunft

mittelhochdeutsch sorgen, althochdeutsch sorgēn

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
sorgen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?