Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Schmuck, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Schmuck

Bedeutungsübersicht

    1. das Geschmückt-, Verziertsein; Zierde
    2. schmückende Ausstattung, Zutat; schmückendes Beiwerk; Verzierung
    1. Gesamtheit meist aus kostbarem Material bestehender Gegenstände (wie Ketten, Reife, Ringe), die zur Verschönerung, zur Zierde am Körper getragen werden
    2. (seltener) Schmuckstück

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Synonyme zu Schmuck

Aussprache

Betonung: Schmụck🔉

Herkunft

aus dem Niederdeutschen, Mitteldeutschen, ursprünglich = Zierrat

Grammatik

der Schmuck; Genitiv: des Schmuck[e]s, Plural: die Schmucke (Plural selten)

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. das Geschmückt-, Verziertsein; Zierde

      Grammatik

      ohne Plural

      Beispiel

      die Hülle dient nur, auch dem Schmuck
    2. Schmuck - Schmuck am Weihnachtsbaum
      Schmuck am Weihnachtsbaum - © MEV Verlag, Augsburg
      schmückende (a) Ausstattung, Zutat; schmückendes Beiwerk; Verzierung

      Grammatik

      ohne Plural

      Beispiel

      die Designerin hat bewusst auf [allen, jeden] Schmuck verzichtet
    1. Schmuck - Schmuck aus Gold
      Schmuck aus Gold - © VRD - Fotolia.com
      Gesamtheit meist aus kostbarem Material bestehender Gegenstände (wie Ketten, Reife, Ringe), die zur Verschönerung, zur Zierde am Körper getragen werden

      Beispiele

      • goldener, silberner, echter, unechter, alter, modischer Schmuck
      • Schmuck tragen, anlegen
      • sich mit Schmuck behängen
    2. Schmuck
      © Schmuckmuseum, Pforzheim
      Schmuckstück

      Gebrauch

      seltener

Blättern