Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

edel

Wortart: Adjektiv
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: edel
Beispiel: ein ed|les Pferd

Bedeutungsübersicht

    1. (veraltet) adlig
    2. reinrassig, hochgezüchtet
  1. (gehoben) menschlich vornehm; von vornehmer Gesinnung [zeugend]
    1. (gehoben) harmonisch [gebildet], schön geformt
    2. (von bestimmten Erzeugnissen o. Ä.) vorzüglich; hochwertig

Synonyme zu edel

Aussprache

Betonung: edel
Lautschrift: [ˈeːdl̩] 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch edel(e), althochdeutsch edili, zu Adel

Grammatik

Adjektiv; Steigerungsformen: edler, edelste

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. adlig

      Gebrauch

      veraltet

      Beispiel

      ein Mann aus edlem Geschlecht
    2. reinrassig, hochgezüchtet

      Beispiele

      • ein edles Pferd
      • edle Rosen
  1. menschlich vornehm; von vornehmer Gesinnung [zeugend]

    Gebrauch

    gehoben

    Beispiele

    • eine edle Gesinnung, Haltung
    • edel denken, handeln
    1. harmonisch [gebildet], schön geformt

      Gebrauch

      gehoben

      Beispiele

      • edler Wuchs
      • eine edel geformte Vase
    2. (von bestimmten Erzeugnissen o. Ä.) vorzüglich; hochwertig

      Beispiele

      • edles Holz
      • edle (erlesene) Weine
      • edle (seltene, gegen chemische Einflüsse widerstandsfähige) Metalle
      • die edlen Teile (lebenswichtigen Organe) [des Körpers]
      • das Aroma ist edel
      • das war ja wieder edel (ironisch; gemein, unfair) von ihm

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      die edlen Teile (Teil 1a)

Blättern