er­beu­ten

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
erbeuten
Lautschrift
[ɛɐ̯ˈbɔɪ̯tn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
er|beu|ten

Bedeutung

durch Kampf, Raub, Plünderung o. Ä. in seinen Besitz bringen und mitnehmen; als Beute erringen

Beispiele
  • feindliche Panzer erbeuten
  • erbeutetes Diebesgut

Herkunft

zu mittelhochdeutsch biuten, ausbeuten

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?