Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

of­fen

Wortart: Adjektiv
Häufigkeit: ▮▮▮▮
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: of|fen
Regel 89:
  • ein offener Brief
  • das offene Meer
  • ein offener Wein (im Ausschank)
  • offene Rücklage (Wirtschaft)
  • auf offener Straße, Strecke
  • Beifall auf offener Bühne, Szene
  • Tag der offenen Tür
  • offene Handelsgesellschaft (Abkürzung OHG)
  • mit offenen Karten spielen (ohne Hintergedanken handeln)
Schreibung in Verbindung mit Verben [Regel 56]:
  • die Tür wird offen sein [Regel 49]
  • das Fenster muss offen bleiben, das Fenster offen lassen
  • die Augen offen halten
  • das Geschäft [länger] offen halten
  • offen (im Ausschank) verkaufter Wein
  • jemandem etwas offen sagen
  • die Tür offen stehen lassen
Aber:
Vgl. auch offenbleiben, offenhalten, offenlassen, offenstehen
  • sie mussten ihre Vermögensverhältnisse offenlegen
In Verbindung mit einem adjektivisch gebrauchten Partizip kann bei nicht übertragener Bedeutung getrennt oder zusammengeschrieben werden:
Aber nur: eine noch offenstehende Frage
  • ein offen gebliebenes oder offengebliebenes Fenster
  • eine offen stehende oder offenstehende Tür
Getrennt schreibt man üblicherweise die adverbialen Fügungen offen gesagt und offen gestanden.

Bedeutungsübersicht

    1. so beschaffen, dass jemand, etwas heraus- oder hineingelangen kann; nicht geschlossen; geöffnet
    2. nicht ab-, zugeschlossen, nicht verschlossen
    3. nicht bedeckt; nicht ab-, zugedeckt
    1. durch kein Hindernis versperrt; frei [zugänglich]
    2. (von sportlichen Wettbewerben) durch keine speziellen Vorbehalte, Grenzen o. Ä. eingeschränkt, eingeengt
    3. nicht in sich zusammenhängend, nicht geschlossen
    1. (von [alkoholischen] Flüssigkeiten) nicht in Flaschen abgefüllt; nicht in einer Flasche serviert
    2. (österreichisch, sonst landschaftlich) nicht abgepackt; lose
    1. [noch] nicht entschieden; ungewiss
    2. [noch] nicht bezahlt; [noch] nicht erledigt
    3. nicht besetzt; frei
    1. (in Bezug auf seine Gefühle o. Ä.) nichts verbergend, freimütig [geäußert]; aufrichtig
    2. klar und deutlich zutage tretend und so für jeden erkennbar; unverhohlen
    3. vor den Augen der Öffentlichkeit; nicht geheim
  1. (Sport, besonders Ballspiele) nicht genügend auf Deckung achtend und so dem Gegner die Möglichkeit zum erfolgreichen Gegenangriff gebend
    1. (Sprachwissenschaft) (von Vokalen) mit weit geöffnetem Mund und weniger gewölbtem Zungenrücken gesprochen
    2. (Sprachwissenschaft) (von Silben) mit einem Vokal endend

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Synonyme zu offen

Aussprache

Betonung: ọffen🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch offen, althochdeutsch offan, verwandt mit auf

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. so beschaffen, dass jemand, etwas heraus- oder hineingelangen kann; nicht geschlossen; geöffnet

      Beispiele

      • eine offene Tür
      • mit offenem Mund atmen
      • das Fenster offen lassen
      • [jemandem] die Haustür, die Wagentür offen halten
      • die Tür muss offen bleiben
      • der Mund ist ihr vor Staunen offen geblieben, stand ihr vor Staunen offen
      • ihre Bluse war am Hals offen (nicht zugeknöpft)
      • das Buch lag offen (aufgeschlagen) vor ihm
      • offene ([noch] nicht verschorfte) Wunden
      • offene Beine (Beine mit nur sehr schlecht heilenden Ödemen)
      • die Bahnschranken sind offen (hochgezogen)
      • <in übertragener Bedeutung>: mit offenen Augen (blindlings) ins Verderben rennen
      • <in übertragener Bedeutung>: halte die Augen offen! (beobachte alles aufmerksam!)

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      offen für/gegenüber etwas, gegenüber jemandem sein (bestimmten Dingen gegenüber aufgeschlossen, zugänglich sein, gegenüber jemandem aufgeschlossen sein: für Probleme, gegenüber Problemen von Minderheiten offen sein)
    2. nicht ab-, zugeschlossen, nicht verschlossen

      Beispiele

      • ein offener (nicht zugeklebter) Umschlag
      • bei uns ist immer alles offen (wird nichts abgeschlossen)
      • (Jargon) offener Vollzug (Form des Strafvollzugs, bei der der Häftling tagsüber einer geregelten Beschäftigung außerhalb der Haftanstalt nachgeht und abends dorthin zurückkehrt)
      • <in übertragener Bedeutung>: er hat ein offenes Haus (ist sehr gastfrei)
      • <in übertragener Bedeutung>: meine Tür ist immer für dich offen (du kannst zu mir kommen, wann du willst)
    3. nicht bedeckt; nicht ab-, zugedeckt

      Beispiele

      • ein offener Wagen (Wagen ohne Verdeck)
      • sie trägt offene Schuhe (Sandalen oder Sandaletten)
    1. durch kein Hindernis versperrt; frei [zugänglich]

      Beispiele

      • offenes (nicht zugefrorenes) Fahrwasser
      • die Pässe in den Alpen sind wieder offen (schneefrei und befahrbar)
      • aufs offene Meer, auf die offene See hinausfahren (so weit hinausfahren, dass vom Festland nichts mehr gesehen wird)
      • <in übertragener Bedeutung>: nach allen Seiten hin offen (an keine Weltanschauung oder [politische] Interessengruppe gebunden)
    2. (von sportlichen Wettbewerben) durch keine speziellen Vorbehalte, Grenzen o. Ä. eingeschränkt, eingeengt

      Beispiel

      ein offener Wettbewerb
    3. nicht in sich zusammenhängend, nicht geschlossen (1b)

      Beispiel

      eine offene Bauweise
    1. (von [alkoholischen] Flüssigkeiten) nicht in Flaschen abgefüllt; nicht in einer Flasche serviert

      Beispiel

      offener Wein
    2. nicht abgepackt; lose

      Gebrauch

      österreichisch, sonst landschaftlich

      Beispiel

      Zucker offen verkaufen
    1. [noch] nicht entschieden; ungewiss

      Beispiel

      es bleiben noch viele offene Fragen
    2. [noch] nicht bezahlt; [noch] nicht erledigt
    3. nicht besetzt; frei (4a)

      Beispiel

      offene Stellen, Arbeitsplätze
    1. (in Bezug auf seine Gefühle o. Ä.) nichts verbergend, freimütig [geäußert]; aufrichtig

      Beispiele

      • ein offenes Wort, Gespräch
      • offene Kritik
      • sei offen zu mir!
      • <substantiviert>: er hat etwas Offenes in seinem Wesen (wirkt vertrauenerweckend)
      • offen seine Meinung sagen
    2. klar und deutlich zutage tretend und so für jeden erkennbar; unverhohlen

      Beispiele

      • offener Protest wurde laut
      • offene Feindschaft
      • etwas offen zur Schau stellen, tragen
    3. vor den Augen der Öffentlichkeit; nicht geheim

      Beispiel

      offen abstimmen
  1. nicht genügend auf Deckung (2a, 6a) achtend und so dem Gegner die Möglichkeit zum erfolgreichen Gegenangriff gebend

    Gebrauch

    Sport, besonders Ballspiele

    Beispiel

    ein offenes System spielen
    1. (von Vokalen) mit weit geöffnetem Mund und weniger gewölbtem Zungenrücken gesprochen

      Gebrauch

      Sprachwissenschaft

      Beispiel

      ein offenes E, O
    2. (von Silben) mit einem Vokal endend

      Gebrauch

      Sprachwissenschaft

Blättern