blei­ben

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
▒▒▒▒
Aussprache:
Betonung
🔉bleiben

Rechtschreibung

Worttrennung
blei|ben
Beispiele
du bliebst; geblieben; bleib[e]!; sie hat es bleiben lassen (seltener bleiben gelassen) oder bleibenlassen (seltener bleibengelassen); aber nur du kannst die Kinder noch ein bisschen bei uns bleiben lassen

Bedeutungen (3)

    1. eine bestimmte Stelle, einen Ort nicht verlassen; irgendwo verharren
      Beispiele
      • zu Hause bleiben
      • bleiben Sie bitte am Apparat!
      • wir müssen bei den Kranken bleiben
      • du kannst die Kinder noch ein bisschen bei uns bleiben lassen
      • 〈substantiviert:〉 jemanden zum Bleiben auffordern
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 bei der Sache bleiben (sich nicht von etwas ablenken lassen)
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 das bleibt unter uns (wird nicht weitergesagt)
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 etwas muss in seinem Rahmen bleiben
    2. in seinem augenblicklichen Zustand verharren, eine bestimmte Eigenschaft bewahren
      Beispiele
      • er bleibt gelassen
      • ihre Taten werden unvergessen bleiben
      • ledig bleiben (sich nicht verheiraten)
      • von Krankheiten verschont bleiben
      • sein Brief blieb unbeantwortet
      • am Leben bleiben
      • jemandem treu bleiben
    3. eine grundlegende Eigenschaft behalten
      Grammatik
      mit Gleichsetzungsnominativ
      Beispiel
      • Freunde bleiben
    4. eine Stellung, Lage, Haltung nicht verändern
      Grammatik
      mit Infinitiv
      Beispiele
      • auf seinem Stuhl sitzen bleiben
      • du musst jetzt ganz ruhig liegen bleiben
    5. (als Rest) übrig bleiben; (als Übrigbleibendes) für jemanden noch vorhanden sein
      Beispiele
      • es bleibt keine andere Möglichkeit
      • für das letzte und wichtigste Thema bleiben leider nur noch fünf Minuten
      • ihr blieb keine Hoffnung
    6. (für die Zukunft) zu tun übrig bleiben
      Grammatik
      mit Infinitiv mit „zu“
      Beispiel
      • es bleibt abzuwarten, ob sich der Erfolg einstellt
  1. etwas nicht ändern, nicht aufgeben
    Beispiele
    • bei seinem Entschluss bleiben
    • bei dieser Automarke bleibe ich (ich werde sie weiter kaufen)
  2. irgendwo, bei einer bestimmten Gelegenheit sterben, umkommen
    Gebrauch
    gehoben verhüllend
    Beispiel
    • er ist als Kapitän auf See geblieben

Synonyme zu bleiben

Herkunft

mittelhochdeutsch belīben, althochdeutsch bilīban, eigentlich = kleben bleiben, verwandt mit Leim

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „ist“

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich bleibe ich bleibe
du bleibst du bleibest bleib, bleibe!
er/sie/es bleibt er/sie/es bleibe
Plural wir bleiben wir bleiben
ihr bleibt ihr bleibet bleibt!
sie bleiben sie bleiben

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular ich blieb ich bliebe
du bliebst du bliebest
er/sie/es blieb er/sie/es bliebe
Plural wir blieben wir blieben
ihr bliebt ihr bliebet
sie blieben sie blieben
Partizip I bleibend
Partizip II geblieben
Infinitiv mit zu zu bleiben

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
bleiben

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen