Rät­sel, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Rätsel

Rechtschreibung

Worttrennung
Rät|sel
Beispiel
Rätsel raten, aber D 82: das Rätselraten

Bedeutungen (2)

  1. Denkaufgabe, meist als Umschreibung eines Gegenstandes o. Ä., den man selbst auffinden, raten (2 a) soll
    Beispiele
    • ein leichtes, einfaches, schwieriges Rätsel
    • das Rätsel der Sphinx
    • Rätsel raten, lösen
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • jemandem Rätsel/ein Rätsel aufgeben (jemanden vor Probleme, ein Problem stellen)
    • in Rätseln sprechen (unverständliche Dinge sagen, die der Angesprochene nicht entschlüsseln kann)
    • das ist des Rätsels Lösung!
  2. Sache oder Person, die jemandem unbegreiflich ist, hinter deren Geheimnis er [vergeblich] zu kommen sucht
    Beispiele
    • ein dunkles, ewiges, ungelöstes Rätsel
    • das Rätsel der Schöpfung
    • ein Rätsel löst sich, klärt sich auf
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • jemandem ein Rätsel sein/bleiben (für jemanden unbegreiflich, undurchschaubar sein, bleiben: Frauen sind ihm ein Rätsel)
    • vor einem Rätsel stehen (etwas nicht begreifen, sich etwas nicht erklären können)

Herkunft

spätmittelhochdeutsch rætsel, rātsel, zu raten

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Rätsel
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?