Spiel, das

Wortart INFO
Substantiv, Neutrum
Häufigkeit INFO
▒▒▒▒

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
Spiel

Bedeutungen (12)

Info
    1. Tätigkeit, die ohne bewussten Zweck zum Vergnügen, zur Entspannung, aus Freude an ihr selbst und an ihrem Resultat ausgeübt wird; das Spielen (1a)
      Spiel - Spiel eines Kindes
      Spiel eines Kindes - © I. Mühlhaus, München
      Beispiele
      • sie sah dem Spiel der Kinder, der Kätzchen zu
      • das Kind war ganz in sein Spiel [mit den Puppen, den Bauklötzen] vertieft
      • das schafft sie wie im Spiel (mühelos)
      • seine Eltern sind weg, jetzt hat er freies Spiel (kann er tun, was er will)
    2. Spiel (1a), das nach festgelegten Regeln durchgeführt wird; Gesellschaftsspiel
      Spiel - Mann und Frau bei einem Spiel
      Mann und Frau bei einem Spiel - © MEV Verlag, Augsburg
      Beispiele
      • ein unterhaltsames, lehrreiches, pädagogisch wertvolles, langweiliges Spiel
      • Spiele für Erwachsene und Kinder
      • das königliche Spiel (Schach)
      • ein Spiel machen, spielen, gewinnen, verlieren, abbrechen, aufgeben
      • dieses Spiel hast du gemacht (gewonnen)
      • es sind noch alle im Spiel (es ist noch keiner ausgeschieden)
    3. Spiel (1b), bei dem der Erfolg vorwiegend vom Zufall abhängt und bei dem um Geld gespielt wird; Glücksspiel
      Spiel - Roulette als Spiel
      Roulette als Spiel - © MEV Verlag, Augsburg
      Beispiele
      • ein verbotenes Spiel
      • (Roulette) machen Sie Ihr Spiel! (machen Sie Ihren Einsatz!)
      • dem Spiel verfallen, ergeben sein
      • sein Geld beim, im Spiel verlieren
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 ein offenes, ehrliches Spiel
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 Spionage ist ein riskantes, gefährliches Spiel
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • das Spiel ist aus (die Sache ist verloren, vorbei)
      • Pech im Spiel, Glück in der Liebe
    4. nach bestimmten Regeln erfolgender sportlicher Wettkampf, bei dem zwei Parteien um den Sieg kämpfen
      Spiel - Spiel auf dem Eis
      Spiel auf dem Eis - © Adler Mannheim/Archiv
      Beispiele
      • ein faires, spannendes, hartes, schönes Spiel
      • das Spiel steht, endete 2 : 0, [1 : 1] unentschieden
      • die Spiele der Bundesliga
      • ein Spiel anpfeifen, abbrechen, wiederholen, verschieben, austragen
      • (Sport) das Spiel machen (das Spiel bestimmen)
      • einen Spieler aus dem Spiel nehmen, ins Spiel nehmen
    5. Spiel (1b), für dessen Zielerreichung ein Gewinn ausgelobt ist
  1. Art zu spielen (3b); Spielweise
    Spiel - Golfer beim langen Spiel
    Golfer beim langen Spiel - © MEV Verlag, Augsburg
    Grammatik
    ohne Plural
    Beispiele
    • ein defensives, offensives Spiel bevorzugen
    • dem Gegner das eigene Spiel aufzwingen
    • (Golf) kurzes, langes Spiel (das Schlagen kurzer, langer Bälle)
  2. einzelner Abschnitt eines längeren Spiels (1b) (beim Kartenspiel, Billard o. Ä., beim Tennis)
    Beispiele
    • wollen wir noch ein Spiel machen?
    • bis jetzt hat jeder zwei Spiele gewonnen
    • die ersten beiden Spiele des ersten Satzes
    1. Anzahl zusammengehörender, zum Spielen (besonders von Gesellschaftsspielen) bestimmter Gegenstände
      Beispiele
      • das Spiel ist nicht mehr vollständig
      • ein Spiel aufstellen, aufbauen
      • ein neues Spiel [Karten] kaufen
      • was habt ihr denn für Spiele?
    2. Gebrauch
      Fachsprache
      Beispiele
      • ein Spiel Stricknadeln (fünf gleiche Stricknadeln, z. B. zum Stricken von Strümpfen)
      • ein Spiel Saiten
    1. künstlerische Darbietung, Gestaltung einer Rolle durch einen Schauspieler; das Spielen (6a)
      Grammatik
      ohne Plural
      Beispiel
      • das gute, schlechte, natürliche, überzeugende Spiel des Hauptdarstellers
    2. Darbietung, Interpretation eines Musikstücks; das Spielen (5a)
      Grammatik
      ohne Plural
      Beispiele
      • das gekonnte, temperamentvolle, brillante Spiel des Pianisten
      • dem Spiel der Geigerin lauschen
  3. [einfaches] Bühnenstück, Schauspiel
    Beispiele
    • die geistlichen Spiele des Mittelalters
    • (Literaturwissenschaft) ein Spiel im Spiel (in ein Bühnenwerk in Form einer Theateraufführung eingefügte dramatische Handlung oder Szene)
  4. [Militär]musikkapelle, Spielmannszug
    Gebrauch
    schweizerisch
    Beispiel
    • das Spiel der 3. Division zog auf
    1. Grammatik
      ohne Plural
      Beispiele
      • das Spiel der Wellen, ihrer Hände, seiner Augen, der Muskeln
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 das Spiel der Gedanken, der Fantasie
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 das freie Spiel der Kräfte
    2. Gebrauch
      seltener
      Grammatik
      ohne Plural
  5. Handlungsweise, die etwas, was Ernst erfordert, leichtnimmt; das Spielen (9)
    Beispiele
    • das Spiel mit der Liebe
    • ein abgekartetes Spiel
    • das war ein Spiel mit dem Leben (war lebensgefährlich)
    • ein falsches/doppeltes Spiel (eine unehrliche Vorgehensweise)
    • das Spiel zu weit treiben (in einer Sache zu weit gehen)
    • [s]ein Spiel mit jemandem/etwas treiben (mit jemandem, etwas leichtfertig umgehen)
    • aus dem Spiel wurde bitterer Ernst
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • genug des grausamen Spiels! (scherzhaft: hören wir auf damit!; nach Schillers Gedicht „Der Taucher“, wo es heißt: „Lasst, Vater, genug sein das grausame Spiel!“)
  6. Bewegungsfreiheit von zwei ineinandergreifenden oder nebeneinanderliegenden [Maschinen]teilen; Spielraum
    Beispiel
    • die Lenkung hat zu viel Spiel
  7. Schwanz des Birkhahns, Fasans, Auerhahns
    Gebrauch
    Jägersprache
  8. Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • das Spiel hat sich gewendet (Blatt 4a)
    • ein Spiel mit dem Feuer (1. gewagtes, gefährliches Tun. 2. unverbindliches Flirten, Kokettieren.)
    • bei jemandem gewonnenes Spiel haben (schon im Voraus wissen, dass man bei jemandem keine Schwierigkeiten im Hinblick auf die Verfolgung seines Zieles haben wird)
    • [mit jemandem, etwas] ein leichtes Spiel haben (mit jemandem, etwas leicht fertigwerden)
    • das Spiel verloren geben (eine Sache als aussichtslos aufgeben)
    • auf dem Spiel stehen (in Gefahr sein, verloren zu gehen, Schaden zu nehmen o. Ä.: bei dieser Operation steht sein Leben auf dem Spiel)
    • etwas aufs Spiel setzen (etwas [leichtfertig] riskieren, in Gefahr bringen: seinen guten Ruf aufs Spiel setzen)
    • jemanden, etwas aus dem Spiel lassen (jemanden, etwas nicht in eine Angelegenheit o. Ä. hineinziehen: lass meine Mutter [dabei] bitte aus dem Spiel!)
    • aus dem Spiel bleiben (nicht einbezogen, nicht berücksichtigt werden)
    • [mit] im Spiel sein (mitwirken)
    • jemanden, etwas ins Spiel bringen (jemanden, etwas [in etwas] mit einbeziehen)
    • ins Spiel kommen (wirksam werden)

Synonyme zu Spiel

Info

Herkunft

Info

mittelhochdeutsch, althochdeutsch spil, eigentlich wohl = Tanz(bewegung), Herkunft ungeklärt

Grammatik

Info
SingularPlural
Nominativdas Spieldie Spiele
Genitivdes Spieles, Spielsder Spiele
Dativdem Spielden Spielen
Akkusativdas Spieldie Spiele

Wussten Sie schon?

Info
  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Aussprache

Info
Betonung
Spiel
Lautschrift
🔉[ʃpiːl]

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Info
Anzeigen:
Spiel