sta­bil

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉stabil
auch:
🔉[st…]

Rechtschreibung

Worttrennung
sta|bil
Beispiel
stabil machen (stabilisieren)

Bedeutungen (3)

    1. sehr fest gefügt und dadurch Beanspruchungen aushaltend
      Beispiele
      • ein stabiler Schrank
      • eine stabile Stahlkonstruktion
      • Mountainbikes haben besonders stabile Rahmen
      • ein stabil gebautes Gerüst, Fahrzeug
    2. in sich konstant bleibend, gleichbleibend, relativ unveränderlich
      Gebrauch
      besonders Physik, Chemie, Technik
      Beispiele
      • ein stabiler Zustand
      • ein relativ stabiler Schaum
      • eine stabile Lösung
      • ein stabiles Atom (Atom, dessen Kern nicht von selbst zerfällt)
  1. so beständig, dass nicht leicht eine Störung, Gefährdung möglich ist; Veränderungen, Schwankungen kaum unterworfen
    Gebrauch
    auch Fachsprache
    Beispiele
    • eine stabile Wirtschaft, Währung, Regierung, politische Lage
    • stabile Preise, Zinsen, Verhältnisse
    • eine stabile Wetterlage
    • eine politisch nicht sehr stabile Region
    • (Physik) ein stabiles Gleichgewicht (Gleichgewicht, das bei Veränderung der Lage immer wieder erreicht wird)
    • etwas stabil halten
    • die Personalstärke stabil halten
  2. widerstandsfähig; kräftig; nicht anfällig
    Beispiele
    • eine stabile Gesundheit, Konstitution
    • sie ist im Ganzen nicht sehr stabil
    • sein Kreislauf ist stabil geblieben

Antonyme zu stabil

Herkunft

lateinisch stabilis = fest stehend, standhaft, dauerhaft, zu: stare = stehen

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
stabil
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?