Ge­wohn­heit, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Gewohnheit

Rechtschreibung

Worttrennung
Ge|wohn|heit

Bedeutung

durch häufige und stete Wiederholung selbstverständlich gewordene Handlung, Haltung, Eigenheit; etwas oft nur noch mechanisch oder unbewusst Ausgeführtes

Beispiele
  • eine liebe, gute, alte Gewohnheit
  • eine üble, absonderliche, schlechte Gewohnheit (Angewohnheit)
  • seine Gewohnheiten ändern, beibehalten
  • etwas aus [reiner], entgegen aller Gewohnheit tun
  • das ist ihm schon zur [festen] Gewohnheit geworden (er hat sich daran gewöhnt und tut es immer wieder)

Herkunft

mittelhochdeutsch gewon(e)heit, althochdeutsch giwonaheit

Grammatik

die Gewohnheit; Genitiv: der Gewohnheit, Plural: die Gewohnheiten

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Gewohnheit
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?