Ge­brauch, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Gebrauch

Rechtschreibung

Worttrennung
Ge|brauch
Beispiel
von etwas Gebrauch machen

Bedeutungen (2)

  1. das Gebrauchen; Benutzung, Anwendung
    Gebrauch - Gebrauch eines Wiegemessers
    Gebrauch eines Wiegemessers - © MEV Verlag, Augsburg
    Grammatik
    ohne Plural
    Beispiele
    • der zu häufige Gebrauch des Medikaments führt zu Gesundheitsschäden
    • der Gebrauch von Messer und Gabel
    • der Gebrauch (die Anwendung) eines Mittels
    • dieser Gebrauch (diese Verwendungsweise) des Wortes ist neu
    • für den persönlichen, täglichen Gebrauch
    • vor Gebrauch gut schütteln!
    • sparsam im Gebrauch (Verbrauch) sein
    • von etwas Gebrauch machen (sich in einem akuten Fall einer Sache bedienen)
    • von seinem Recht, seiner Schusswaffe Gebrauch machen
    • von einer Information keinen Gebrauch machen (sie vertraulich behandeln)
    • ein Medikament zum innerlichen, äußerlichen Gebrauch (das einzunehmen, äußerlich anzuwenden ist)
    • außer Gebrauch kommen (veralten, unüblich werden)
    • in Gebrauch kommen (üblich werden)
    • etwas in Gebrauch nehmen (etwas zu gebrauchen beginnen)
    • etwas in/im Gebrauch haben (etwas gebrauchen, benutzen)
    • in/im Gebrauch sein (gebraucht, benutzt werden)
    • die neue Anlage ist bereits in Gebrauch
  2. Sitte, Brauch
    Grammatik
    meist im Plural

Herkunft

mittelhochdeutsch gebrūch, zu gebrauchen

Grammatik

der Gebrauch; Genitiv: des Gebrauches, Gebrauchs, Plural: die Gebräuche

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Gebrauch
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?