schreck­lich

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉schrecklich

Rechtschreibung

Worttrennung
schreck|lich

Bedeutungen (3)

  1. durch seine Art, sein Ausmaß Schrecken, Entsetzen auslösend
    Beispiele
    • eine schreckliche Nachricht, Geschichte
    • die Unfallstelle bot einen schrecklichen Anblick
    • sie ist auf ganz schreckliche Weise ums Leben gekommen
    • es war eine schreckliche Zeit
    • er war schrecklich (gehoben; löste Angst und Schrecken aus) in seinem Zorn
    • das ist ja schrecklich!
    • oh, wie schrecklich!
    • 〈substantiviert:〉 sie haben Schreckliches durchgemacht
  2. in seiner Art, seinem Verhalten o. Ä. so unangenehm, dass es Abneigung oder Entrüstung hervorruft, als unleidlich, unerträglich empfunden wird
    Gebrauch
    umgangssprachlich abwertend
    Beispiele
    • er ist ein schrecklicher Mensch, Kerl!
    • [es ist] wirklich schrecklich [mit ihr], alles macht sie falsch
    • es ist mir schrecklich (es widerstrebt mir sehr), ihr das sagen zu müssen
    • er hat sich schrecklich aufgeführt
    1. Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiele
      • eine schreckliche Hitze
      • schrecklichen Hunger haben
    2. Gebrauch
      umgangssprachlich
      Grammatik
      verstärkend bei Adjektiven und Verben
      Beispiele
      • jemanden schrecklich nett, dumm, eingebildet finden
      • ich bin schrecklich müde
      • es ist schrecklich warm hier
      • etwas schrecklich gern tun

Herkunft

spätmittelhochdeutsch schriclich

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
schrecklich
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?