Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

lo­cker

Wortart: Adjektiv
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: lo|cker
Beispiele: locker bleiben, sein, sitzen, werden; die Schrauben locker machen oder lockermachen; die Zügel locker/lockerer lassen; vgl. aber lockerlassen, lockermachen [Regel 47]

Bedeutungsübersicht

    1. nicht [mehr] fest sitzend, mit etwas verbunden
    2. nicht dicht [sodass Zwischenräume bleiben]; durchlässig; nicht fest gefügt
    3. nicht straff [gespannt], nicht starr; nicht fest
  1. sich nicht an moralische, gesellschaftliche Vorschriften gebunden fühlend und leichtfertig in seiner Art zu leben, sich zu benehmen oder von einer entsprechenden Haltung zeugend

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu locker

Aussprache

Betonung: lọcker🔉

Herkunft

spätmittelhochdeutsch locker, zu mittelhochdeutsch lücke, lugge = locker

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. nicht [mehr] fest sitzend, mit etwas verbunden

      Beispiele

      • ein lockerer, locker sitzender Zahn
      • die Schraube locker machen
      • der Nagel ist locker geworden, sitzt locker
      • <in übertragener Bedeutung>: der Revolver sitzt ihm locker (er ist schnell bereit, den Revolver zu ziehen)
      • <in übertragener Bedeutung>: das Geld sitzt ihnen locker (sie geben viel Geld aus)
    2. nicht dicht [sodass Zwischenräume bleiben]; durchlässig; nicht fest gefügt

      Beispiele

      • lockerer Boden
      • locker stricken, häkeln
    3. nicht straff [gespannt], nicht starr; nicht fest

      Beispiele

      • eine lockere Haltung
      • sich in lockerer Ordnung aufstellen
      • die Zügel locker lassen
      • locker (unverkrampft) laufen
      • eine locker gebundene Krawatte
      • <in übertragener Bedeutung>: eine lockere (nicht enge) Beziehung
      • <in übertragener Bedeutung>: Vorschriften locker handhaben
      • <in übertragener Bedeutung>: es geht hier immer [sehr] locker (umgangssprachlich; zwanglos, leger) zu
      • <in übertragener Bedeutung>: sie macht das ganz locker (leger, lässig)

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      sich locker machen (1. sich auflockern 2: vor dem Start machten sich die Läufer locker. 2. sich entspannen, von einer Anspannung frei machen: nach dem offiziellen Teil durften wir uns endlich locker machen.)
  1. sich nicht an moralische, gesellschaftliche Vorschriften gebunden fühlend und leichtfertig in seiner Art zu leben, sich zu benehmen oder von einer entsprechenden Haltung zeugend

    Beispiele

    • ein lockeres Mundwerk
    • ein lockerer Lebenswandel

Blättern