las­sen

Wortart INFO
starkes Verb
Häufigkeit INFO
▒▒▒▒▒

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
las|sen
  • du lässt, er/sie/es lässt
  • du ließest, er/sie/es ließ, hat gelassen
  • lasse! und lass!
  • ich lass sie nicht
  • ich habe es gelassen (unterlassen), aber ich habe dich rufen lassen; ich habe sie dies wissen lassen

Vgl. bleiben, fahren, fallen usw.

Bedeutungen (9)

Info
  1. veranlassen, bewirken (dass etwas geschieht)
    Grammatik
    in Verbindung mit einem Infinitiv + Akkusativ
    Beispiele
    • ein Haus bauen, sich einen Anzug machen, das Auto waschen lassen
    • ich habe Wasser in die Wanne laufen lassen/(seltener:) gelassen
    • jemanden warten lassen
    • jemanden rufen, grüßen, erschießen lassen
    • sich verleugnen lassen
    • er will, sie wollen sich scheiden lassen
    • jemandem etwas mitteilen lassen
    • ich habe mir sagen lassen (habe erfahren), wie es passiert ist
    • sie ließ mir eine Nachricht zukommen
    • sie hatte den Kindern noch einen Saft bringen lassen
    • er ließ mich wissen (setzte mich davon in Kenntnis), dass …
    • 〈auch ohne Akkusativ:〉 ich lasse bitten (bringen Sie den Besucher, die Besucherin herein)
    1. zulassen, erlauben; dulden; nicht an etwas hindern
      Grammatik
      in Verbindung mit einem Infinitiv + Akkusativ
      Beispiele
      • die Kinder spielen, ins Kino gehen lassen
      • jemanden verhungern lassen
      • ich lasse mich nicht beleidigen
      • lass dich nicht erwischen!
      • lass mich bitte ausreden, arbeiten, ausschlafen!
      • das Licht über Nacht brennen lassen
      • das lasse ich mir nicht gefallen, nicht bieten
      • der Hund ließ alles mit sich geschehen
      • 〈auch ohne Infinitiv:〉 die Kinder ins Kino lassen
      • sie ließ ihn nicht aus der Tür, ins Zimmer
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • etwas etwas sein lassen (umgangssprachlich: sich von etwas abwenden [und etwas anderes tun]; etwas nicht mehr beachten: ich lasse jetzt die Arbeit Arbeit sein)
    2. jemandem etwas zugestehen; jemanden nicht behindern
      Grammatik
      ohne Infinitiv
      Beispiel
      • sie ließ ihm seinen Glauben, seine Freude, den Spaß
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • das muss man ihm lassen (das muss man bei ihm ohne Vorbehalte anerkennen)
  2. veranlassen oder bewirken, dass jemand, etwas irgendwohin gelangt
    Beispiele
    • frische Luft ins Zimmer lassen
    • Wasser in die Wanne lassen
    • Öl aus dem Fass lassen
    • ein Boot zu Wasser lassen
    • den Sarg ins Grab lassen
    • [jemandem] die Luft aus den Reifen lassen
    • jemanden nicht aus dem, ins Haus lassen
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • einen lassen (derb: eine Blähung [hörbar] abgehen lassen)
  3. veranlassen, dass jemand, etwas unverändert bleibt, in einem bestimmten Zustand gehalten wird, an einer bestimmten Stelle bleibt
    Beispiele
    • die Sachen im Koffer lassen
    • das Wasser in der Wanne lassen
    • etwas in der Schwebe, unangetastet lassen
    • nichts unversucht lassen (alles versuchen)
    • wir wollen es dabei lassen
    • alles so lassen, wie es ist
  4. die Möglichkeit zu etwas bieten; in bestimmter Weise geeignet sein
    Grammatik
    sich lassen; in Verbindung mit Infinitiv
    Beispiele
    • das Material lässt sich gut verarbeiten, dehnen, biegen
    • das Fenster lässt sich [nicht, leicht] öffnen
    • der Käse lässt sich [gut] streichen
    • das lässt sich nicht leugnen, beweisen
    • das lässt sich machen (ist möglich)
    • das lässt sich hören (ist akzeptabel)
    • 〈unpersönlich:〉 hier lässt es sich leben
    1. unterlassen, einstellen
      Beispiele
      • er kann es, das Rauchen nicht lassen
      • lass das!
      • lasst doch die dummen Witze!
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • tu, was du nicht lassen kannst ([ich möchte mich mit dir nicht streiten] du musst selbst wissen, was du tust)
    2. von etwas absehen; etwas nicht länger tun
      Beispiel
      • [nicht] vom Spielen, Trinken, Alkohol lassen [können]
    3. sich von jemandem, etwas trennen; jemanden, etwas aufgeben
      Gebrauch
      veraltend
      Beispiel
      • wir können nicht voneinander lassen
  5. zurücklassen
    Beispiele
    • ich habe mein Auto zu Hause gelassen
    • wir wollen die Kinder nicht allein im Haus lassen
    • lassen Sie mir/für mich bitte noch etwas Kaffee übrig, in der Kanne!
    • wo habe ich nur meinen Schlüssel gelassen? (hingetan?)
    • das Gepäck habe ich am Bahnhof gelassen
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 ich habe in dem Restaurant mindestens hundert Euro gelassen (umgangssprachlich; ausgegeben)
  6. jemandem etwas über-, hinterlassen, zur Verfügung stellen
    Beispiele
    • ich kann dir das Buch bis morgen lassen
    • der Händler will mir den Mantel zum halben Preis lassen
    • ich lasse Ihnen meinen Ausweis als/zum Pfand
    • uns wurde nichts gelassen (wurde alles genommen)
  7. drückt eine freundliche Aufforderung aus
    Grammatik
    als Imperativ in Verbindung mit einem Infinitiv
    Beispiel
    • lass, lasst uns gehen, noch ein paar Minuten warten, nicht ungerecht sein

Synonyme zu lassen

Info

Herkunft

Info

mittelhochdeutsch lāʒen, althochdeutsch laʒʒan, ursprünglich = matt, schlaff werden

Grammatik

Info

Perfektbildung mit „hat“; in Verbindung mit einem Infinitiv mit Ersatzinfinitiv: ließ, hat … lassen; ohne Infinitiv: ließ; hat gelassen

Präsens

IndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich lasseich lasse
du lässtdu lassest lass, lasse!
er/sie/es lässter/sie/es lasse
Pluralwir lassenwir lassen
ihr lasstihr lasset lasst!
sie lassensie lassen

Präteritum

IndikativKonjunktiv II
Singularich ließich ließe
du ließestdu ließest
er/sie/es ließer/sie/es ließe
Pluralwir ließenwir ließen
ihr ließtihr ließet
sie ließensie ließen
Partizip I lassend
Partizip II gelassen, lassen
Infinitiv mit zu zu lassen

Wussten Sie schon?

Info
  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Aussprache

Info
Betonung
🔉lassen

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Info
Anzeigen:
lassen