läss­lich

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
lässlich

Rechtschreibung

Worttrennung
läss|lich
Beispiel
lässliche (kleinere) Sünden

Bedeutungen (3)

  1. nicht so sehr ins Gewicht fallend und deshalb zu vergeben
    Gebrauch
    katholische Kirche
    Beispiel
    • lässliche Sünden
  2. Gebrauch
    veraltend
    Beispiele
    • ein lässliches Versehen
    • eine lässliche Schwindelei
  3. etwas nicht sehr genau nehmend; mild, tolerant
    Gebrauch
    veraltet
    Beispiel
    • ein Gesetz lässlich anwenden

Herkunft

mittelhochdeutsch læʒlich = unterlassen, gelassen werdend; erlässlich, zu lassen

Wussten Sie schon?

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?