ge­ring­fü­gig

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉geringfügig

Rechtschreibung

Worttrennung
ge|ring|fü|gig
Beispiel
geringfügig Beschäftigte (Arbeitsrecht)

Bedeutung

unbedeutend, nicht ins Gewicht fallend, belanglos

Beispiele
  • geringfügige Verletzungen
  • der Text wurde geringfügig abgeändert

Synonyme zu geringfügig

Herkunft

erweitert aus älter geringfüge, 2. Bestandteil mittelhochdeutsch -füege (in: kleinvüege = klein, gering[fügig]), zu fügen

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
geringfügig
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?