Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .
Anzeige
Anzeige

fü­gen

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online
Anzeige

Rechtschreibung

Worttrennung: |gen

Bedeutungsübersicht

  1. (gehoben) in einer bestimmten Art zusammenfügen, -bauen
    1. an etwas anfügen; in etwas einfügen
    2. in etwas passend eingefügt sein; sich einfügen
    1. sich einer oft unpersönlichen Gewalt [aus Einsicht] unterordnen, sich in gegebene Verhältnisse einordnen
    2. etwas gefasst auf sich nehmen; sich in etwas schicken
    1. (gehoben) schicksalhaft geschehen, eintreten lassen; bewirken
    2. (gehoben) schicksalhaft geschehen, eintreten

Synonyme zu fügen

Anzeige

Aussprache

Betonung: fügen 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch füegen, althochdeutsch fuogen, eigentlich = verbinden, ineinanderpassen, verwandt mit Fach

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich fügeich füge 
 du fügstdu fügest füg, füge!
 er/sie/es fügter/sie/es füge 
Pluralwir fügenwir fügen 
 ihr fügtihr füget
 sie fügensie fügen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich fügteich fügte
 du fügtestdu fügtest
 er/sie/es fügteer/sie/es fügte
Pluralwir fügtenwir fügten
 ihr fügtetihr fügtet
 sie fügtensie fügten
Partizip I fügend
Partizip II gefügt
Infinitiv mit zu zu fügen
Anzeige

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. in einer bestimmten Art zusammenfügen, -bauen

    Gebrauch

    gehoben

    Beispiele

    • die Mauer war aus unbehauenen Steinen gefügt
    • <in übertragener Bedeutung>: Einzelnes zu einem Ganzen fügen
    • <in übertragener Bedeutung>: eine fest gefügte Ordnung
    1. an etwas anfügen; in etwas einfügen

      Beispiel

      einen Stein an den anderen fügen
    2. in etwas passend eingefügt sein; sich einfügen

      Grammatik

      sich fügen

      Beispiele

      • das Brett fügt sich genau in die entsprechende Lücke
      • <in übertragener Bedeutung>: diese Vorgänge wollen sich in keinen Zusammenhang fügen
    1. sich einer oft unpersönlichen Gewalt [aus Einsicht] unterordnen, sich in gegebene Verhältnisse einordnen

      Grammatik

      sich fügen

      Beispiele

      • sich jemandes Anordnungen nicht fügen
      • nach anfänglichem Widerstand fügte sie sich
    2. etwas gefasst auf sich nehmen; sich in etwas schicken

      Grammatik

      sich fügen

      Beispiel

      sich in sein Schicksal, ins Unabänderliche, Unvermeidliche fügen
    1. schicksalhaft geschehen, eintreten lassen; bewirken

      Gebrauch

      gehoben

      Beispiel

      das Schicksal fügte alles zu seinem Besten
    2. schicksalhaft geschehen, eintreten

      Grammatik

      sich fügen

      Gebrauch

      gehoben

      Beispiel

      alles fügte sich aufs Beste

Blättern