Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

los

Wortart: Adjektiv
Wort mit gleicher Schreibung: los (Adverb)
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: los
Getrenntschreibung in Verbindung mit »sein«:
  • der Knopf ist los (abgetrennt)
  • der Hund ist [von der Kette] los
  • er wird die Sorgen bald los sein oder (seltener) haben (umgangssprachlich)
  • auf dem Fest ist nichts los gewesen (war es langweilig)
  • dort drüben muss etwas los (passiert) sein
Zusammenschreibung in Verbindung mit anderen Verben:

Bedeutungsübersicht

  1. nicht mehr fest [gehalten], gelöst, abgetrennt
  2. in »etwas ist los; es ist [et]was los«

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu los

ab, abgegangen, abgerissen, abgetrennt, aufgegangen, gelöst, locker, losgelöst

Aussprache

Betonung: los🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch lōs, eigentlich = (ab)geschnitten, abgelöst

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. nicht mehr fest [gehalten], gelöst, abgetrennt

    Beispiele

    • der Knopf ist los
    • der Hund ist von der Leine los

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • los und ledig (frei und unbehindert, von allen Bindungen gelöst)
    • jemanden, etwas los sein (umgangssprachlich: 1. von jemandem, einer Sache befreit sein: den lästigen Frager endlich los sein; meine Erkältung bin ich immer noch nicht los. 2. jemanden, etwas verloren, vertan haben: dein Geld bist du los!.)
    • jemanden, etwas los haben (umgangssprachlich: von jemandem, einer Sache befreit werden: die Familie, der Verein will ihn los haben; die angefutterten Pfunde wieder los haben wollen)
  2. Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    etwas ist los; es ist [et]was los (umgangssprachlich: etwas [Ungewöhnliches] geschieht; eine besondere Lage ist eingetreten: was ist [denn hier] los?; was ist los? (was hast du gesagt?); da drüben muss etwas los (passiert) sein; in diesem Lokal ist viel, wenig, immer etwas los (ist viel, wenig, immer Betrieb, kann man viel, wenig, immer etwas erleben); in unserer Stadt ist nichts los (geht es langweilig zu, kann man nichts erleben); mit dem neuen Automodell ist nichts, nicht viel los (es taugt nichts, nicht viel); wenn er zu wenig geschlafen hat, ist mit ihm nichts los (ist er schlecht gelaunt, nicht in Stimmung); was ist denn mit dir los? (was hast du denn, was fehlt dir denn?); entstanden aus der Vorstellung, etwas habe sich gelöst, sodass es nicht mehr funktioniert)

Blättern