Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

rei­chen

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▮
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: rei|chen

Bedeutungsübersicht

    1. (oft gehoben) jemandem etwas zum Nehmen hinhalten
    2. [einem Gast] servieren, anbieten
    1. in genügender Menge für einen bestimmten Zweck o. Ä. vorhanden sein
    2. in genügender Menge bis zu einem bestimmten Zeitpunkt zur Verfügung haben, ohne dass es vorher aufgebraucht wird; mit etwas auskommen
  1. sich bis zu einem bestimmten Punkt erstrecken

Synonyme zu reichen

Aussprache

Betonung: reichen🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch reichen, althochdeutsch reichen, ursprünglich = sich erstrecken

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich reicheich reiche 
 du reichstdu reichest reich, reiche!
 er/sie/es reichter/sie/es reiche 
Pluralwir reichenwir reichen 
 ihr reichtihr reichet 
 sie reichensie reichen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich reichteich reichte
 du reichtestdu reichtest
 er/sie/es reichteer/sie/es reichte
Pluralwir reichtenwir reichten
 ihr reichtetihr reichtet
 sie reichtensie reichten
Partizip I reichend
Partizip II gereicht
Infinitiv mit zu zu reichen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. jemandem etwas zum Nehmen hinhalten

      Gebrauch

      oft gehoben

      Beispiele

      • jemandem ein Buch, für seine Zigarette Feuer, bei Tisch das Salz reichen
      • der Geistliche reichte ihnen das Abendmahl
      • sie reichten sich [gegenseitig]/(gehoben:) einander [zur Begrüßung, zur Versöhnung] die Hand
    2. [einem Gast] servieren, anbieten

      Beispiele

      • den Gästen Erfrischungen reichen
      • Getränke wurden an der Bar gereicht
      • (in Kochrezepten) dazu reicht man Butterreis oder Spätzle
    1. in genügender Menge für einen bestimmten Zweck o. Ä. vorhanden sein

      Beispiele

      • das Geld reicht nicht [mehr]
      • das Brot muss für vier Personen, noch bis Montag reichen
      • der Stoff reicht [für ein, zu einem Kostüm]
      • das muss für uns beide reichen
      • drei Männer reichen für den Möbeltransport
      • danke, es reicht (ich habe genug)
      • die Schnur reicht (ist lang genug)
      • solange der Vorrat reicht (noch etwas davon vorhanden ist)

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      jemandem reicht es (umgangssprachlich; langen 1a)
    2. in genügender Menge bis zu einem bestimmten Zeitpunkt zur Verfügung haben, ohne dass es vorher aufgebraucht wird; mit etwas auskommen

      Beispiele

      • mit dem Geld nicht reichen
      • mit dem Aufschnitt reichen wir noch bis morgen
  1. sich bis zu einem bestimmten Punkt erstrecken

    Beispiele

    • er reicht mit dem Kopf fast bis zur Decke
    • die Zweige des Obstbaums reichen bis in den Garten der Nachbarin
    • so weit der Himmel reicht (so weit man sehen kann; überall)
    • <in übertragener Bedeutung>: die Entwicklung reicht vom Spätmittelalter bis ins 17. Jahrhundert

Blättern