lan­gen

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
umgangssprachlich
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉langen

Rechtschreibung

Worttrennung
lan|gen

Bedeutungen (4)

    1. in einem Maß, einer Menge vorhanden sein, die für etwas reicht; ausreichen, genügen
      Beispiele
      • die Vorräte langen [noch] bis zum Monatsende
      • dafür langt der Stoff nicht
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • jemandem langt es (umgangssprachlich: jemandes Geduld ist zu Ende: also jetzt langt es mir aber!)
    2. (mit etwas) auskommen
      Beispiel
      • mit dem Brot langen wir bis morgen
  1. sich bis zu einem bestimmten Punkt erstrecken, bis zu einer Grenze hin reichen
    Beispiel
    • der Mantel langt ihm fast bis zum Knöchel
    1. irgendwohin mit der ausgestreckten Hand kommen, mit der Hand erreichen
      Beispiele
      • wenn er sich streckt, langt er bis an die Decke
      • er kann weit über den Zaun langen
    2. irgendwohin greifen, fassen
      Beispiel
      • auf den Tisch, in den Korb langen
  2. mit der Hand packen, ergreifen; nehmen, holen
    Beispiel
    • kannst du mal ein sauberes Glas [vom Regal] langen?
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • jemandem eine langen (umgangssprachlich: jemandem eine Ohrfeige geben)

Synonyme zu langen

Herkunft

mittelhochdeutsch langen, althochdeutsch langēn

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
langen
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?