karg

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉karg

Rechtschreibung

Worttrennung
karg
Beispiel
karger (auch kärger), kargste (auch kärgste)

Bedeutungen (3)

  1. (in Bezug auf die Menge, in der etwas Bestimmtes vorhanden ist o. Ä.) nicht üppig oder reichlich
    Beispiele
    • karge Mahlzeiten
    • karger Lohn
    • karg bemessen sein
  2. sehr schmucklos, ohne jeden äußeren Aufwand
    Beispiel
    • der Raum sieht sehr karg aus
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • mit etwas karg sein (mit etwas kargen: er ist immer karg mit Anerkennung)
  3. (in Bezug auf eine Landschaft und ihren Boden) wenig fruchtbar
    Beispiele
    • ein karger Boden
    • karge Erde

Herkunft

mittelhochdeutsch karc, althochdeutsch karag, ursprünglich = traurig, bekümmert, besorgt, zu mittelhochdeutsch kar, althochdeutsch chara, Karfreitag

Grammatik

Adjektiv; karger/(seltener:) kärger, kargste/ (seltener:) kärgste

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
karg

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen